Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Kaiserslautern (ots) -Fliegende Möbelstücke sind der Polizei am frühen Dienstagabend aus dem dem östlichen Stadtgebiet gemeldet worden. Zeugen teilten gegen 17.40 Uhr mit, dass in einem Mehrfamilienhaus jemand aus einem oberen Stockwerk Möbel über den Balkon nach unten werfe.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Nachdem die Polizeistreife vor Ort eingetroffen war, konnte die fragliche Wohnung ausfindig gemacht und ein junger Mann festgestellt werden, der auf unkonventionelle und sehr riskante Art Möbel „entsorgte“, indem er sie aus dem dritten Obergeschoss in den Hof warf.

Der 25-Jährige gab gegenüber den Polizeibeamten an, dass er dabei wäre die Wohnung zu entrümpeln. Sein Plan war, das gesamte Wohnungsinventar in den Hof zu werfen und von dort in einen Transporter zu verladen.Nach einem eindringlichen Gespräch mit den Beamten zeigte sich der junge Mann einsichtig und gab an, den Rest, also die noch verbliebenen Gegenstände aus der Wohnung, auf dem üblichen Weg über die Treppe nach unten zu bringen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizeipräsidium Westpfalz