Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Man hat es anscheinend nicht leicht, wenn man hetzen will. Ständig braucht man neues Material, um aufzuzeigen, wie verachtenswert und böse doch die Flüchtlinge sind. Und wen sich nichts findet? Dann wird halt irgendwas gesucht und im neuen Kontext gepostet.


SPONSORED AD

- Sponsorenliebe | Werbung -


Hier haben wir ein weiteres Paradebeispiel jener Leute, die so gerne „Lügenpresse“ schreien, dies aber selbst am Besten praktizieren.

clip_image001

Die Seite „Deutschland DECKT AUF“ hat da also was ganz Aktuelles aufgedeckt. So behaupten sie zumindest. Und rufen gleich auch mal dazu auf, die Kriminellen zu identifizieren.

„SCHOCK Video aus diesem Winter!!! TEILEN !
Flüchtlings-Kinder Überfallen eine junge Frau, klauen Ihr Fahrrad und greifen die wehrlose Frau an.
Wer erkennt die Kriminellen?
Bitte Teilen!“

Vorweg: Das Video ist echt, der Kontext ist falsch!

Wer erkennt die Kriminellen?

Ja, wer erkennt sie? Schaut man sich das Video an, wird dort eindeutig „ausländisch“ gesprochen. Klar, das kann ja nur arabisch sein. Andere Fremdsprachen gibt es ja nicht. Es sind also ausländisch aussehende Jugendliche, die bestimmt arabisch sprechen, somit sind sie auch automatisch Flüchtlinge. Richtig?

Falsch!

Das Video erschien, erkennbar an dem Logo oben links, auf der niederländischen Video-Plattform „Dumpert“, und zwar bereits im Februar 2011.

clip_image003

Auf Niederländisch heißt das Video in etwa: „Jugendliche in Gouda rauben Mädchen ihr Fahrrad“. Und man hört in dem Video auch nicht etwa arabisch, sondern lupenreines Niederländisch.

Alt… aber deswegen auch falsch?


SPONSORED AD

Die Behauptung, dass dies also „diesen Winter“ passiert sein soll, können wir damit schon einmal streichen. Und in Deutschland scheint das ebenfalls nicht geschehen zu sein. Aber handelt es sich um Flüchtlinge? Wer sind sie, und gab es denn Konsequenzen?

Die Presse berichtete

In den niederländischen Medien wurde über jenes Video im Februar 2011 ebenfalls berichtet. Hier einer Nachrichtensendung:

Und tatsächlich: Es gab Konsequenzen für jene Jugendlichen, wie unter anderem Die Newsseite „Nu.nl“ berichtete.

Was geschah genau?

Zwei 15-jährige Jungen, nicht etwa Flüchtlinge, sondern in den Niederlanden lebende Marokkaner, belästigten im Dezember 2010 sechs Mädchen in Gouda/Niederlande, dabei wurde einem der Mädchen das Fahrrad gestohlen. Die Tat wurde gefilmt, jene Jugendlichen wurden zu 50 Sozialstunden vor dem Landgericht in Den Haag verurteilt. Das Urteil fiel am 9. März 2011.

Fazit

Deutschland deckt auf? Nein, hier wurde überhaupt nichts aufgedeckt. Ein über fünf Jahre altes Video aus den Niederlanden wurde von einer Plattform gerippt, neu hochgeladen, und wird nun als aktuelles Video aus Deutschland präsentiert, dazu auch noch mit vollkommen falschen Behauptungen, damit sich die werte Leserschaft auch schön aufregen kann.

Schon ein wenig erbärmlich, was „patriotische“ Seiten nicht alles für einen Aufwand betreiben, um Propaganda zu betreiben. Aber Hauptsache „Lügenpresse“ brüllen, hm?

Macht bitte so weiter, „Deutschland deckt auf“ & Co … mit solchen Postings beraubt ihr euch mehr und mehr selbst eurer ohnehin kaum noch vorhandenen Glaubwürdigkeit.

Recherche: Janine, mimikama.nl

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady