Auf einem Video ist zu sehen, wie eine Angestellte eines finnischen K-Markets Ladendieben die Ware wieder abnimmt.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Es besteht kein Zweifel an der Echtheit des Videos. Es wurde von Saku Kytölä selber bei youtube hochgeladen und durchbrach in wenigen Stunden die 100.000er Marke.

Der K-Market Ratis war in letzter Zeit immer wieder Ziel von Dieben, zwar hätten die Diebstähle abgenommen, dennoch hat sich Saku Kytölä zu einem ungewöhnlichen Schritt entschlossen. Anna, die Verkäuferin aus den Videos, und ihren Kollegen werden Selbstverteidigungskurse angeboten.

Viele der Beiträge zu den Videos hinterfragten die Sicherheit der Angestellten, der Gedanke zu den Selbstverteidigungskursen kam Kytölä aber schon vorher.

Er zwinge niemanden zur Teilnahme an den Kursen, denkt aber, dass alle daran teilnehmen werden. Geleitet werden die Kurse von Greger Forsell einem der bekanntesten Gesichter des brasilianischen Jujutsu in Finnland. Nach Auskunft von Kytölä wird es für die Kundschaft keine gesonderte Bekanntmachung über die neu erworbenen Fähigkeiten seiner Angestellten geben.

Die ersten Kurse starten in naher Zukunft.

Die ersten Berichte über die Selbstverteidigungskurse erschienen bei Como.

Quelle: http://www.como.fi

P.S. Special thanks to Hanne for the research and translation in Finland.

 

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady