Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung
- Sponsorenliebe | Werbung -

Update: Polizei informiert nun hierzu:

POL-H: Nachtragsmeldung 79-jähriger Senior vermisst – Vermisster tot aufgefunden

Hannover (ots) – Der seit dem vergangenen Mittwoch aus einem Seniorenheim an der Wiehbergstraße (Döhren) als vermisst gemeldete, 79-jährige Senior ist gestern Mittag gegen 12:45 Uhr auf dem Grundstück eines Einfamilienhauses an der Straße Wiehegrund (Döhren) tot aufgefunden worden. Es gibt keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden./ schie

Polizeidirektion Hannover / 17.12.2015 / : POL-H: Öffentlichkeitsfahndung 79-jähriger Senior vermisst

Mit einem Bild sucht die Polizei nach dem 79 Jahre alten Joachim W. aus einer Seniorenresidenz an der Wiehbergstraße (Döhren).

Der demente und orientierungslose Senior ist dort gestern, gegen 19:00 Uhr, das letzte Mal gesehen worden.

Eine 60-jährige Mitarbeiterin des Pflegeheimes alarmierte die Polizei, nachdem am Mittwochabend, gegen 20:00 Uhr, das Fehlen von Joachim W. festgestellt worden war. Der orientierungslose und demente Senior war von dem Personal gegen 19:00 Uhr das letzte Mal gesehen worden.


SPONSORED AD

Er ist lediglich eingeschränkt mobil und auf die Benutzung eines Rollators angewiesen. Sofort eingeleitete Suchmaßnahmen führten bislang nicht zum Auffinden des Mannes.

Der Vermisste ist zirka 1,80 Meter groß, hat eine normale Statur und einen grauen Haarkranz. Zum Zeitpunkt seines Verschwindens trug er eine schwarze Stoffjogginghose, ein weinrotes Hemd, einen hellgrauen Pullunder sowie schwarze Hausschuhe.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Süd unter der Telefonnummer 0511 109-3620 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Quelle: Presseportal.de

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady