Schießt da ein
Schießt da ein "Feuerstrahl" in Athen auf die Erde?
Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Einige Fotos kursieren derzeit in den sozialen Medien, die zeigen sollen, wie eine Art Feuerstrahl oder Lichtstrahl auf die Erde schießt (oder umgekehrt). Was war da genau los?

- Sponsorenliebe | Werbung -

Diesen Screenshot bekamen wir als Anfrage:

Screenshot Mimikama.at
Screenshot Mimikama.at

„In Athen aufgenommen! Als ob etwas aus dem Himmel auf die Erde schießt!“

Der Ort

Da können wir schonmal sagen, dass der Ersteller jenes Postings lügt: Diese Aufnahmen stammen nämlich aus dem Bundesstaat Michigan in den USA, aufgenommen im Januar 2018.
Woher wir das wissen? Verraten wir euch gleich!

Die Fotos

Hier sehen wir noch einmal drei Fotos, welche in diesem Zusammenhang gepostet wurden:

Screenshot Mimikama.at
Screenshot Mimikama.at

Nun müssen wir ein wenig aufdröseln:
Am selben Abend gab es auch einen Meteorabsturz in Michigan zu sehen. Viele Nutzer brachten nun die Aufnahmen und Bilder des Meteorabsturzes mit den Bildern des Strahls in Zusammenhang. Der Meteor stürzte jedoch laut den Messungen in North Groesbeck Hwy., südwestlich von New Haven und North of Sterling Heights und Mount Clemens ab, doch zumindest das erste Bild zeigt den Meteorabsturz.

Das dritte Bild zeigt nichts, was mit dem Meteor oder dem Strahl zusammenhängt, sondern den Brand eines Trucks in Taylor, Michigan.

Die Bilder wurden von einem Videoproduzenten auf Facebook gepostet und verteilt. Sein Originalposting, welches über 37.000mal geteilt wurde, hat er mittlerweile gelöscht, nachdem ihn mehrere Leute darauf aufmerksam machten, dass die Bilder in keinem Zusammenhang stehen. Einen Tag später postete er allerdings noch Memes dazu.

Screenshot Facebook
Screenshot Facebook

Videoproduzent… sind die Bilder vielleicht Fake?

Das vermutet man sicher zuerst, jedoch sind die Bilder nicht von jenem Produzenten selbst geschossen worden, sondern stammen aus unterschiedlichen Quellen, er hat sie also mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit nicht nachbearbeitet.

Und was ist das dann auf den Bildern?

Das ist ein Wetterphänomen, welches sich „Lichtsäulen“ nennt.

Eine Lichtsäule ist ein atmosphärisches optisches Phänomen in Form eines vertikalen Lichtbandes, das sich über und/oder unter einer Lichtquelle zu erstrecken scheint. Der Effekt entsteht durch die Reflexion von Licht aus zahlreichen kleinen Eiskristallen, die in der Atmosphäre oder in Wolken schweben. Das Licht kann von der Sonne kommen (meist in der Nähe oder sogar unter dem Horizont). Es kann auch vom Mond oder von terrestrischen Quellen wie Straßenlaternen kommen.

In Österreich kann man übrigens dieses Phänomen öfter mal beobachten, hier ein Beispiel auf der Seite „MeinBezirk.at„:

Screenshot meinbezirk.at
Screenshot meinbezirk.at

Oder hier:

Screenshot Magix
Screenshot Magix

Fazit

Die Bilder sind nicht aus Athen, sondern aus Michigan/USA. Auf den Bildern ist keine „Feuersäule“ zu sehen, sondern ein Wetterphänomen, welches insbesondere in den kalten Wintermonaten auftritt und „Lichtsäule“ genannt wird. Die Explosion, welche im ersten Bild zu sehen ist, ist ein auf dem Boden auftreffender Meteor, dessen Helligkeit in der kalten Januarnacht eine dieser Lichtsäulen erzeugte.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady