Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Brunnthal – Am Montag, 28.08.2017, gegen 15.15 Uhr, wurde durch eine Streife des Fahndungskontrolltrupps München-Ost am Parkplatz Hofoldinger Forst ein rumänischer Kleintransporter einer Kontrolle unterzogen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Bei der Kontrolle fiel auf, dass eine junge Frau zwei offensichtlich sehr junge Tiere, einen Hundewelpen und ein Katzenjunges dabei hatte.
Bei den Tieren handelt es sich um einen Labrador und eine kleine schwarz-weiße Katze.

Fenster schließen

Da insbesondere der Hund offensichtlich noch viel zu jung war, um von seiner Mutter getrennt zu werden und außerdem bei beiden Tieren keine gültige Tollwut-Impfung vorhanden war, wird nun wegen des Vergehens gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.

Fenster schließen

Eine Überprüfung der mitgeführten Tierpässe ergab, dass diese gefälscht waren. In den Pässen waren beide Tiere älter gemacht worden, als sie tatsächlich sind, um den Verkauf zu legalisieren.

Eine Verkaufsabsicht stritt die 16-Jährige ab und gab an, sich nun auf dem Rückweg nach Rumänien zu befinden, wo sie auch wohnen würde.

Die Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Die Tiere wurden beschlagnahmt und dem Tierheim München übergeben.

Auf die Beschuldigte kommen nun Anzeigen nach dem Tierschutzgesetz sowie eine Anzeige wegen Urkundenfälschung nach dem Strafgesetzbuch zu.

Quelle: Polizei Bayern

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady