Charlottenburg-Wilmersdorf – Mittwoch Nachmittag wurde in Charlottenburg ein 27-Jähriger festgenommen. Gegen 14.50 Uhr führten in der Witzlebenstraße umfangreiche Ermittlungen der Polizei und der Staatsanwaltschaft Berlin zum Erfolg und zur Festnahme.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Dabei gelang es beauftragten Fahndern der Kriminalpolizei der Polizeidirektion 2 den 27-jährigen mutmaßlichen Rauschgifthändler zu beobachten und dessen Verstecke ausfindig zu machen. Aus diesen Rauschgiftbunkern versorgte er sich nahezu täglich, um die daraus geholten Drogen anschließend zu verkaufen.

In den beiden Verstecken konnten insgesamt ungefähr 260 Kilogramm Marihuana, flüssiges und pulverförmiges Amphetamin in zweistelliger Liter- und Kilogrammzahl, mehrere Tausend Ecstasy-Tabletten und etwa hundert Gramm Kokain festgestellt werden. Darüber hinaus fanden die Ermittler acht scharfe Schusswaffen mit mehreren Hundert Schuss Munition.

Unter den Schusswaffen waren auch ein Sturmgewehr und eine Schrotflinte. Der 27-Jährige wurde festgenommen und heute einem Haftrichter vorgeführt, welcher auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin einen Haftbefehl gegen ihn erlies.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizeipräsident Berlin