Erst gestern haben wir berichtet, dass bereits die ersten Fakes Ihre Runde machen, was den Absturz der Germanwings-Maschine mit der FLugnummer 4U9525 betrifft.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Einen Tag später wird nun berichtet, dass der Formel 1 Pilot Fernando Alonso ebenfalls in diesem Flugzeug gewesen sei. Angeblich war er auf dem Weg nach Deutschland.

Um diesen Statusbeitrag geht es:

image

Facebook hat bereits reagiert und die Verweise zu der Seite / zu den Seiten blockiert! DANKE FACEBOOK an dieser Stelle!

Möchte man diesen Beitrag teilen, dann weisst FB seine User darauf hin, dass der Link unsicher sein könnte!

image

Eine Userin hat uns folgendes geschrieben:

“Ich hab den Beitrag übrigens mit dem Handy entdeckt, mein Virenwarner hat sofort Alarm geschlagen, also besser nicht anklicken….”

Jedoch wissen wir aus Erfahrung, dass die Betreiber / die Ersteller im Hintergrund rasch die URL immer wieder ändern. WIR BEHALTEN DIES IM AUGE!

Wenn Ihr so reiserische Schlagzeilen in Zusammenhang mit dubiosen Links seht, dann klickt bitte diese nicht an.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady