Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Erst vor wenigen Tagen haben wir über das LIKE-Geschäft mit dem Tod im Bezug auf den kleinen Jaden berichtet! Die Facebook-Seite nannte sich “Jaden aus Herne” und gab vor eine Gedenkseite für Jaden zu sein. (Wir haben über den Vorfall und Marcel H. hier berichtet)

- Sponsorenliebe | Werbung -

Am 9.3.2017 hat die genannte Facebook-Seite folgenden Statusbeitrag veröffentlicht:

image

Wir haben in unserem damaligen Artikel bereits berichtet, dass diese Seite nur auf LIKES aus ist.

Und wir haben recht gehabt!

Denn sieht man sich die Seite auf Facebook heute an, dann kann man ganz klar erkennen, dass diese UNBENANNT wurde und nur noch dubiose Statusbeiträge veröffentlicht.

Hier der Verweis von der Seite “Jaden aus Herne”: https://www.facebook.com/Jaden-aus-Herne-616724865192666/. An der URL kann  man noch erkennen, dass die Seite “Jaden aus Herne” hieß.

Folgt man jedoch heute dem Verweis, dann landet man auf der Facebook-Seite mit dem Namen: AUS.

Das Titel- sowie das Profilbild wurden entfernt, sowie alle Beiträge die mit Jade in Verbindung stehen. Alles ist verschwunden bis auf die FANS. Über 11.000 Nutzer folgten der Seite “Jaden aus Herne”

image

Auch diverse Nutzer haben dies mittlerweile bemerkt und folgenden Statusbeitrag dazu veröffentlicht:

image

Des weiteren gibt es immer mehr Statusbeiträge solcher Art, die wir bereits von anderen Likegeilen Seiten her kennen.

image

User wurden hier getäuscht! Die schreckliche Tat des Marcel H. an den kleinen Jaden wurde hier skrupellos und ohne jeglicher Moral ausgenutzt. Und dies nur um “Likes” zu kommen. Trauriges Smiley

Verweise:

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady