Nürnberg – Am Nachmittag des 16.10.2017 wurden mehrere Streifen der Nürnberger Polizei zu einem heftigen Familienstreit in der Nürnberger Südstadt gerufen. Letztlich musste ein 19-Jähriger festgenommen und eingewiesen werden.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Zeugen verständigten die Polizei gegen 14:00 Uhr. In einem Mehrfamilienhaus der Nürnberger Südstadt sollen mehrere Personen lautstark streiten. Als die Beamten eingetroffen waren, griff sie ein 19-Jähriger sofort an. Er schlug auf die Beamten ein und verletzte dabei drei. Nur unter Anwendung unmittelbaren Zwanges war es im Anschluss möglich, den nun Beschuldigten zu beruhigen und zu fesseln.

Auf Grund seines offenbar psychisch angeschlagenen Zustandes kam der Heranwachsende zunächst in eine Nürnberger Klinik. Die behandelnde Ärztin attestierte tatsächlich psychische Störungen, so dass die Einweisung in eine Fachklinik unumgänglich war.




Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fanden die Beamten neben einer Schreckschusswaffe auch mehrere Messer, ein Schwert sowie geringe Mengen Drogen. Die Gegenstände wurden sichergestellt.

Gegen den Beschuldigten wurden mehrere strafrechtliche Ermittlungsverfahren, u.a. wegen tätlichen Angriffes auf Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung eingeleitet. Die drei verletzten Beamten blieben glücklicherweise dienstfähig.

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken

-Mimikama unterstützen-