-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Update: 01.08.2015/00:03 Uhr  Die Obduktion des am Morgen (Fr., 31.07.) in Lauenburg in der Elbe entdeckten männlichen Leichnams hat die Vermutungen der Polizei bestätigt. Es handelt sich um den seit letzter Woche Donnerstag vermissten 41-jährigen Familienvater aus Drage. Der Mann ist in der Elbe ertrunken. Fremdeinwirkung kann dabei ausgeschlossen werden.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Für die Ermittler der Soko Schulze wird damit ein erweiterter Suizid immer wahrscheinlicher. Die Suche nach der 42-jährigen Ehefrau und der 12-jährigen Tochter wird fortgesetzt. Die Suche in der Elbe in Höhe der Brücke bei Lauenburg dauert aktuell (Stand: 31.07., 23.30 Uhr) noch an. Über ein Ergebnis wird die Polizei am Samstag nachberichten.

Medienhinweis: Die Öffentlichkeitsfahndung nach dem 41-jährigen Marco S. ist somit beendet. Es wird darum gebeten, die Fotos aus der Berichterstattung zu nehmen.
Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59458/3086002

Seit Freitag, 24.07.15, sucht die Polizei nach der Familie SCHULZE aus Winsen, OT Drage. Mutter Sylvia (43 Jahre), Tochter Miriam (12 Jahre) und Ehemann Marco (41 Jahre) wurden seit Donnerstag vermisst.

image

Als sie auch am Freitag nicht wieder in ihrem gewohnten Umfeld auftauchten, alarmierten Zeugen die Polizei. Noch am selben Tag suchten Kräfte von Polizei und Feuerwehr das Wohnumfeld in Drage ab. Auch ein Polizeihubschrauber und Personenspürhunde waren im Einsatz.

Nach neuen Zeugenaussagen war Marco SCHULZE am Donnerstagmorgen, gegen 07.30 Uhr, mit einem grauen Dacia Sandero allein in Drage unterwegs. Der Pkw befand am Freitag vor dem Wohnhaus und wurde mittlerweile von der Polizei sichergestellt. Ein grünes Herrenfahrrad fehlt laut Zeugenaussagen aus dem Haushalt der Familie. Es ist nicht auszuschließen, dass Marco SCHULZE damit am Donnerstag noch unterwegs war.

Auch heute ist die Polizei in Drage im Einsatz. Kräfte der Bereitschaftspolizei suchen umliegende Waldstücke und den unwegsamen Uferbereich entlang der Elbe nach Spuren ab.
[adrotate group=“1″]

Die Polizei hat derzeit noch keine Erklärung dafür, warum die Familie seit Donnerstag verschwunden ist. Die Ermittlungen, die durch den Zentralen Kriminaldienst parallel zu den Suchmaßnahmen geführt werden, laufen in alle Richtungen.

Mit Fotos von der Familie und dem beobachteten Pkw sucht die Polizei nun öffentlich nach Zeugen, die Angaben zum Verbleib von Sylvia, Miriam und Marco SCHULZE machen können.

Hinweise nimmt die Polizei Winsen, Telefon 04171 / 7960, oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Verweis: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59458/3081617