-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Das Hochwasser 2013 macht viele Nutzer zu schaffen und immer wieder tauchen ominöse Statusbeiträge auf, die sich im Nachhinein als Falschmeldung heraus stellen. So wie auch dieser: MAL WAS ERNSTES, BITTE LESEN! Der Baumarkt MAX BAHR in Magdeburg erhöht dien Preis von Sandsäcken von 0.25€ auf 1.15€. Da ich bei FB sehr viele Freunde habe, versuche ich hiermit sehr viele Menschen darauf aufmerksam zu machen, die dies durch Liken und Teilen noch mehr Menschen darauf aufmerksam machen, wie dieser Baumarkt mit der Not von Menschen umgeht und dadurch auch noch Profit machen möchte, anstatt diese Sandsäcke kostenlos zu verteilen, wäre auch noch nebenbei gute Werbung. Wie findet ihr das? Der kleine Mann hilft durch Spenden, und ein so grosser Konzern versucht daraus mehr Umsatz zu erzielen.”

Um diesen Statusbeitrag geht es:

image

Warum dieser Statusbeitrag zustande gekommen ist, kann nur der Ersteller selbst beantworten. Dieser ist leider jedoch nicht mehr eruierbar, denn unzählige Nutzer haben diesen Beitrag einfach kopiert und wiederum als eigenen Statusbeitrag veröffentlicht.

Wir haben uns an die zuständige Pressestelle gewendet und wir warten noch auf die Stellungnahme dazu.

Ein Nutzer hat uns jedoch einen Statusbeitrag / Verweis zu Bildern gesendet indem zu erkennen ist, dass sich die Presseabteilung bereits zu Wort gemeldet hat.

Screenshot / Facebook-Statusbeitrag

image

Verweis zum Pressetext vom 5.6.2013:  http://www.presseportal.de/pm/32439/2486915/max-bahr-hilft-betroffenen-30-prozent-nothilfe-rabatt-fuer-alle-hochwasser-geschaedigten

Shitstorm gegen Max Bahr ist unbegründet!

Auf der Webseite “N-Joy.de” kann man jedoch bereits lesen, dass es ein unbegründeter Vorwurf sei!

AUSZUG: Unbegründeter Vorwurf

Das Problem: Die Meldungen bei Facebook und Twitter sind falsch. Max Bahr hat die Preise von Sandsäcken nicht angehoben. Sowohl der Filialleiter vor Ort in Magdeburg als auch die Pressesprecherin des Unternehmens bestätigten gegenüber N-JOY, dass der Preis für Sandsäcke bei 55 Cent liegt. Man habe diesen sogar von 1,19 Euro gesenkt. Wie die Pressesprecherin Simone Naujoks weiter bekannt gab, sei Max Bahr gerade dabei, den Preis pro Sandsack auf 9 Cent zu senken.
Verweis: http://www.n-joy.de/multimedia/maxbahrsandsaecke101.html

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady