Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern: Offenbar erweitertes Repertoire bei der Verbreitung von Unwahrheiten im Zusammenhang mit Zuwanderern

- Sponsorenliebe | Werbung -

image

Am 14.12.2015 haben eine oder mehrere unbekannte Personen in Bützow Zettel verteilt, die als 100,- Euro-Einkaufsgutschein für LIDL-, PENNY- und ALDI-Märkte deklariert waren.

An Flüchtlinge adressiert, sollten diese damit für konkret diesen Tag, in der Zeit von 16:00 bis 20:00 Uhr, gegen Vorlage eines solchen Zettels die Möglichkeit erhalten, den „Gutschein“ in den genannten Märkten einzulösen.

Neben den Firmenlogos der drei genannten Unternehmen wurden auf den Blättern ebenso die Symbole von PRO ASYL, der EKD und des Flüchtlingsrates Mecklenburg-Vorpommern e.V. verwendet.

Bislang sind der Polizei nur vereinzelte Fälle dieser Verteilaktion bekannt geworden, die sich ausschließlich auf die Stadt Bützow beziehen.


SPONSORED AD

Die genannten Unternehmen bzw. Institutionen sind nach derzeitigem Kenntnisstand an einer derartigen gemeinsamen Kampagne nicht beteiligt.

Nähere Informationen zu den Urhebern dieser Aktion, die sich u.a. als Förderer einer freundlichen Willkommenskultur bezeichnen, liegen der Polizei aktuell nicht vor.

Die besagte Verteilaktion ist über die unautorisierte Verwendung verschiedener urheberrechtlich geschützter Markenzeichen hinaus dazu geeignet, an unterschiedlichen gesellschaftlichen Stellen im Zusammenhang mit dem Thema Zuwanderung erneut für Verunsicherung zu sorgen.

Die Polizei bittet um Hinweise zur Herkunft dieser Zettel.

Quelle: Presseportal.de

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady