Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Bischofsheim – Unter dem Vorwand als Mitarbeiter der Telekom den Telefonanschluss überprüfen zu müssen, verschaffte sich ein Krimineller am Montagvormittag (28.08.) gegen 10.30 Uhr Zutritt in die Wohnung einer 78 Jahre alten Seniorin in der Friedrichstraße.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Als es an der Haustür läutete, verließ die Frau das Zimmer. Die kurzzeitige Abwesenheit nutzte der Unbekannte, um aus einem Schrank eine Geldkassette mit persönlichen Unterlagen und Bargeld zu entwenden. Den Diebstahl bemerkte die 78-Jährige erst, als der Täter die Wohnung bereits verlassen hatte.

Beschreibung

Der Flüchtige ist 40-45 Jahre alt, 1,75-1,80 Meter groß und hat eine kräftig-sportliche Figur. Der Mann hat ein rundliches Gesicht, helle Haut und helles, lichtes Haar. Er sprach Deutsch mit Akzent.

Der Tatverdächtige trug einen Werkzeugkoffer mit sich und zeigte einen angeblichen Telekomausweis vor. Bekleidet war er mit einem schwarzen T-Shirt mit weißem Aufdruck und blauer Jeanshose.

Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 21/22) unter der Telefonnummer 06142/696-0 zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady