-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Suhl – Ein 79-jähriger Suhler sollte am Montag offenbar betrogen werden.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Am Vormittag rief ein Mann bei ihm an, gab sich als Staatsanwalt aus und berichtete von einem Verfahren zu Unregelmäßigkeiten in der Hausbank des Seniors. Angeblich wäre ausschließlich durch die Abhebung einer großen Bargeldsumme der Fortgang des Verfahrens möglich, so der „Staatsanwalt“ aus Berlin.


Mit dieser Geschichte konnte er den 79-Jährigen tatsächlich dazu bewegen, mehrere zehntausend Euro ersparten Geldes von seinem Konto abzuheben und mit nach Hause zu nehmen. In der Wohnung angekommen kontaktierte der Suhler dann doch die Polizei. Die Beamten begleiteten den Mann mit dem Geld zu seiner Bank, wo er die Summe wieder einzahlte.

Wenn auch der angebliche Staatsanwalt sich bislang nicht wieder meldete, ermittelt die Polizei wegen versuchten Betrugs.

Quelle: Landespolizeiinspektion Suhl