-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Und wieder geben sich Internetbetrüger als diverse Rechtsanwälte aus und versenden massenhaft E-Mails an Internetuser welche unter Druck gesetzt werden.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Ziel der Betrüger ist es dem jeweiligen Nutzer einen Virus / Trojaner unterzujubeln!  Hier ein Beispiel einer E-Mail, die nicht stimmen und als Dateianhang einen Virus / Trojaner mit sich führen:

Hinweis: Da die Empfängerdaten in den E-Mails echt sind, haben wir diese entfernt und mit allgemeinen Infos veröffentlicht

image

Die E-Mail als Wortlaut:

Betreff: Die automatische Konto-Lastschrift von OnlinePayment konnte nicht vorgenommen werden Karin  Schwöbel
Antwort an: XXXXXX

Sehr geehrte/r XXXXXXX,
bedauerlicherweise mussten wir gerade feststellen, dass unsere Aufforderung Nr. 016759989 bisher ergebnislos blieb. Heute bieten wir Ihnen hiermit letztmalig die Möglichkeit, den nicht gedeckten Betrag unseren Mandanten OnlinePayment AG zu begleichen.
Aufgrund des bestehenden Zahlungsverzug sind Sie verpflichtet zusätzlich, die durch unsere Beauftragung entstandene Kosten von 77,70 Euro zu bezahlen. Bei Fragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 48 Stunden. Um weitete Mahnkosten zu vermeiden, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 18.08.2017.
Vertragliche Personalien:

XXX
XXX
XXX


Überweisen Sie den fälligen Betrag unter Angaben der Artikelnummer so rechtzeitig, dass dieser spätestens zum 25 August 2017 auf unserem Konto verbucht wird. Können wird bis zum genannten Datum keine Zahlung bestätigen, sind wir gezwungen Ihre Forderung an ein Inkassounternehmen zu übergeben. Alle damit verbundenen zusätzliche Kosten werden Sie tragen.
Eine vollständige Forderungsausstellung NR016759989, der Sie alle Positionen entnehmen können, fügen wir bei.
Mit verbindlichen Grüßen
Stellvertretender Rechtsanwalt Rafael Klein

Der Dateianhang soll die angebliche Rechnung darstellen, welche in der E-Mail erwähnt wird:

Der Dateiname beinhaltet meist den ganzen Namen des Empfängers Und genau in dieser angeblichen Rechnung versteckt sich der Virus / Trojaner!

image

ACHTUNG VIRUSWARNUNG!

Wir haben den vermeidlichen Dateianhang prüfen lassen.



Das Ergebnis war, dass u.a. unsere Kooperationspartner Kaspersky diesen als “Trojan-Ransom.Win32.Cryptoff.xk “ einstuft

image

Was ist ein TROJANER?

Trojaner sind eigenständige Programme (.exe), die vorgeben etwas anderes zu sein, als sie in Wahrheit sind. Wenn man die Datei ausführt, dann macht es einmal den Anschein, als würde nichts passieren.

Aber das stimmt nicht! Im Hintergrund wird ein Programm installiert.

Die Programme bzw. die Internetbetrüger, die hinter solchen Programmen stecken, haben nun z.B. Zugriff auf Ihre Daten bzw. können diese auch die völlige Kontrolle über Ihren Rechner haben.

Der verräterischste aller Dateianhänge ist der .zip Anhang. Mails von vertrauenswürdigen Quellen kommen niemals als .zip Datei, auch nicht als .com /.pif / .ico / .scr/ .exe Bitte nicht öffnen und den Inhalt ausführen, außer man erwartet bewusst eine solche Datei.

1) Wer den Dateianhang öffnet bzw. geöffnet hat und den Inhalt auch ausgeführt hat (das ist der kritische Punkt!), sollte als erstes einmal den PC von seinem Virenscanner untersuchen lassen.
2) Ändere alle Passwörter zu sozialen Netzwerken, Onlineshops usw. Bitte auch vorsichtshalber Bank oder Kreditkarteninstitut benachrichtigen.

Dein Mail-Account versendet selber diese Mails?

Solltest Du Unmengen an Fehlermeldungen bekommen, dass Deine E-Mails nicht beim Empfänger angekommen sind (und das im Minutentakt), dann ist Dein Rechner infiziert und in einem Botnet aktiv.
Auch hier umgehend den PC prüfen und gegebenenfalls einen Experten vor Ort zu Rate Eine weitere Alternative bietet der Einsatz der NOTFALL CD von Kaspersky