Ein 52-jähriger Mann aus Neustadt ist am Dienstag, dem 05.04.2016, einem Betrüger aufgesessen, der sich am Telefon als Microsoft-Mitarbeiter ausgab.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Neustadt/Weinstraße (ots) – Gegen Bezahlung von 200.- Euro via Überweisung per Western Union würde der Betrüger den angeblich infizierten Computer des Geschädigten von den gefährlichen Viren befreien.

Nach der Überweisung meldete sich der falsche Jünger von Bill Gates erneut telefonisch und reklamierte, dass angeblich keine Zahlung eingegangen sei.

So wurden dann weitere 299.- Euro auf gleiche Art und Weise überwiesen und erst bei einer dritten, telefonischen Geldforderung wurde der Betrogene stutzig und erstattete nun Strafanzeige bei der Polizei.


SPONSORED AD


Wie u.a. die Firma Microsoft schon mehrfach darauf aufmerksam machte, gibt es keine tatsächlichen Angestellten bei Microsoft, die telefonisch eine Virenbeseitigung anbieten oder durchführen.

Lassen Sie die Finger von solch dubiosen Angeboten und suchen Sie im Bedarfsfall lieber einen örtlichen Fachbetrieb auf, um eventuelle Probleme zu beseitigen.

Sie sparen bares Geld!

Quelle: Presseportal.de

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady