Ulm – Mit unterdrückter Rufnummer rief ein angeblicher Polizist der Kriminalpolizei am Dienstagabend gegen 21.15 Uhr eine 79 Jährige in Göppingen an.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Am Telefon gab sich der Mann als Kriminalbeamter aus und gab an, dass in einer Schule im Haier ein Einbrecher festgenommen wurde. Bei diesem Einbrecher befand sich eine angebliche Liste mit weiteren potentiellen Einbruchsobjekten, unter anderem die Adresse der Seniorin. Die Seniorin hat richtig reagiert und die Polizei informiert. Die Polizei warnt vor diesen Tricktätern, die es auf Geld und andere Wertgegenstände abgesehen haben.


Sollten Sie einen solchen Anruf erhalten, empfiehlt die Polizei folgendes:

  • Lassen Sie sich den Namen des Polizeibeamten nennen und die Dienststelle, auf der er arbeitet.
  • Teilen Sie keine sensiblen Datenmit
  • Legen Sie auf und rufen Sie umgehend die 110
  • Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu
  • Übergeben Sie kein Geld oder andere Wertgegenstände an angebliche Polizisten, Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft oder vom Gericht.
  • Sollten Sie bereits Opfer eines solchen Anrufs geworden sein, scheuen Sie sich nicht die Polizei zu verständigen und Anzeige zu erstatten.

Hinweise an das Polizeirevier Göppingen, Telefon 07161 632360

Quelle: Polizeipräsidium Ulm

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady