Landkreis Havelland, Retzow – Am Dienstag,gegen 10:30 Uhr klingelten zwei unbekannte Männer bei einer 71-jährigen Dame und gaben vor, für den ASB Spendengelder zu sammeln.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Die Frau unterschrieb einen Überweisungsträger und die Männer gingen wieder. Da die Frau skeptisch wurde, rief sie bei dem Verband an und erfuhr, dass dieser grundsätzlich keine Spendenaktion an der Haustür durchführt. Die Überweisung konnte über die Bank noch gestoppt werden.

Beschreibung

Die Männer werden wie folgt beschrieben:

  • 20-25 Jahre
  • etwa 170 cm groß
  • kurze blonde Haare
  • Schnurrbart
  • weiße Bekleidung mit ASB- Aufdruck

Der zweite Mann wird genauso beschrieben, er hatte keinen Schnurrbart.

Die Polizei warnt und rät dazu, keine Überweisungsträger oder Formulare zu unterschreiben. Im Zweifelsfall sollte immer zeitnah die Polizei informiert werden.

Zudem fragt die Polizei, ob es Zeugen gibt,  oder weitere Geschädigte?

Hinweise können an die Polizeiinspektion Havelland unter 03321-4000 gerichtet werden.

Quelle: Polizei Brandenburg

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady