Im Jahr 2016 gab es ja schon mehrmals eine angebliche Todesmeldung über Michael Schumacher, und auch diese hier ist unwahr und sollte keinesfalls angeklickt werden.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

clip_image001

RIP Michael Schumacher 1969 – 2016

steht auf dem Bild, dazu noch als Beschreibungstext

Beerdigung exklusive Bilder Unforgettable

Der Status verteilt sich hauptsächlich auf Facebook-Seiten und –Gruppen, zusätzlich werden noch eine Vielzahl von Facebook-Freunden markiert. Die Quelle des Artikels ist augenscheinlich eine Seite namens „Newspaper.at“, welche allerdings überhaupt nicht existiert.

Was passiert, wenn man draufklickt?

Die Neugier ist, wie bei so vielen Falschmeldungen, auch hier kein guter Ratgeber. Denn wenn man vorschnell diese Meldung anklickt, öffnet sich ein weitere Seite mit einem falschen Facebook-Login:

clip_image003

Das lupenreine *kicher* Deutsch sollte spätestens jetzt schon eine Warnung sein:

„Facebook muss die folgenden Informationen, um zu bestätigen Zugriff auf diese Anwendung Videos zu ermöglichen, Sie Einloggen!“

Gibt man nun seine Login-Daten ein, kann man sich schonmal von seinem Facebook-Account verabschieden, denn die Daten landen an unbekannter Stelle, der Account wird dazu benutzt, jene Meldung weiter zu verbreiten… und einen Artikel über den Tod Schumachers sieht man auch nicht, sondern eine Werbeseite für eine App.

Dies durfte einer der unglücklichen Opfer am eigenen Leibe auf die harte Tour erfahren:

clip_image004

Fazit

Wenn ihr solche Nachrichten auf Facebook seht, dann klickt sie bitte nicht an, wenn sie nicht aus absolut vertrauenswürdiger Quelle kommen. Behaltet im Hinterkopf, dass sicher auch andere Seiten und Medien darüber berichtet hätten. Googlet vorher lieber einmal danach, bevor ihr neugierig auf so eine Meldung klickt.


SPONSORED AD


Dann haben solche Falschmeldungen auch irgendwann keine Chance mehr.

-Mimikama unterstützen-