Facebook: Falsche Prominente bitten per PN um Spenden!

Von | 14. August 2019, 10:12

Es ist eigentlich der Traum jeden Fans: die verehrte prominente Person meldet sich persönlich mit einer Nachricht!

In einem aktuellen Beispiel war es augenscheinlich Otto Waalkes, der Kommentierende seiner Facebook-Seite anschreibt.

Screenshots: mimikama.at

So beginnt der falsche Otto Waalkes den Chat mit

„Hallo, ich finde es wirklich seltsam, dir zu schreiben, weil ich normalerweise nicht mit Fans chatte, aber nachdem ich deinen Kommentar auf meiner Fanseite gelesen habe…“

Es klingt zwar unglaubwürdig, dass Otto einen seiner zigtausend Fans einfach mal so anschreibt, aber ist ja möglich.
Im weiteren Verlauf des Chats schreibt „Otto“ recht schnell, worum es ihm geht: Angeblich sammele er Geld für eine Organspende-Organisation.

„Bitte gib! Kleine Hilfe spart viele und denken Sie nicht, dass Ihre kleinen Spenden an Organisationen wie diese nicht zählen. Jedes bisschen hilft. Danke noch einmal! und denken Sie daran, dass es im Leben nicht nur um Geld geht, sondern auch um Gesundheit und Glück.“

Den aufmerksamen Lesern wird nicht entgangen sein, dass „Otto“ plötzlich vom „Du“ auf „Sie“ gewechselt ist.
Unglücklicherweise hat „Otto“ die Spendenseite noch nicht fertig gestellt, aber er bietet den angeschriebenen Nutzern eine total seriöse andere Spendenmethode an:

„Sie können jetzt über eine Western Union spenden.“

„Western Union“, ein US-Anbieter, mit dem man weltweit Geld transferieren kann, wird sehr häufig von Betrügern verwendet, um schnell an das Geld der Opfer kommen, ohne dass diese es auf einfache Weise wieder zurückholen können, wenn sie den Betrug bemerken.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Getrennte EDEKA-Kassen für deutsche und polnische Kunden? 

Schaut auf die Profile!

Auch wenn Name und Profilbild echt erscheinen, so werdet ihr bei einem Blick auf das Facebook-Profil der Person, die euch anschreibt, schnell festellen, dass es erst vor kurzem erstellt wurde und sich nur als jene prominente Person ausgibt.

Zusammenfassung

Betrüger basteln auf Facebook Fake-Profile von Prominenten und schreiben Fans jenes Prominenten an. In den Nachrichten wird dann in mehr oder weniger schlechtem Deutsch um Spenden gebeten. Dieses Geld geht dann aber nicht etwa an eine wohltätige Organisation, sondern direkt in die Taschen der Betrüger!

Am Einfachsten lassen sich diese Betrüger aus dem Takt bringen, indem man Fragen stellt, auf die sie nicht vorbereitet sind, da dann die Texte, welche sie in den Chat reinkopieren, keinen Sinn mehr ergeben. Während man seinen Spaß mit dem falschen Prominenten hat, kann man auch gleichzeitig nebenbei das Profil an Facebook melden und dadurch andere Nutzer vor dieser Betrugsmasche schützen. 😉

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -
- Werbung -