Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Seeheim-Jugenheim – Nach mindestens vierzig Trickbetrugs-Versuchen Anfang der Woche in Seeheim-Jugenheim, Pfungstadt und Umgebung haben Zivilfahnder am Mittwoch (30.08.) zwei „falsche Polizeibeamtinnen“ auf frischer Tat festgenommen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Eine rüstige 80-Jährige wurde bereits am Dienstag durch die Kriminellen angerufen. Die Betrüger versuchten, der Frau aus Seeheim-Jugenheim mit der altbekannten Masche zu suggerieren, dass ihr Geld auf der Bank nicht sicher sei und sie es an einen vermeintlichen Kollegen übergeben solle.

Die Rentnerin wurde jedoch skeptisch und verständigte die Polizei in Pfungstadt. Die Betrüger am Telefon ließ man im Glauben, dass sie mit ihrer dreisten Masche Erfolg haben könnten. Anstelle der Beute klickten am Folgetag jedoch die Handschellen, als die zwei angeblichen Kolleginnen das Geld abholen wollten und durch Zivilfahnder festgenommen wurden. Bei den Festgenommenen handelt es sich um eine 19 Jahre alte Frau und ihre 23-jährige Komplizin. Beide stammen aus Rodgau.

Nach ersten Erkenntnissen dürften die beiden Tatverdächtigen auch für weitere, gleichgelagerte Fälle in Frage kommen. Die Ermittlungen des Kommissariats 24 der Darmstädter Kripo dauern an.

In diesem Zusammenhang bitten die Ermittler, dass sich die Bürger aus Seeheim-Jugenheim und Pfungstadt, die am Montag oder Dienstag ebenfalls einen verdächtigen Anruf erhalten haben, erneut bei der Polizei in Darmstadt melden (06151/969-0).

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady