Folgende Meldung ist der beste Beweis dafür, dass das Internet einfach nichts vergisst, was man einmal (egal wo) gepostet hat. Es geht um die Warnung wegen zwei Frauen aus Rumänien, die angeblich bei “Primark” versucht haben, ein 2-jähriges Kind zu entführen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

image

Der Inhalt als Wortlaut:

Bei Primark haben zwei Rumänische Frauen versucht ein 2 Jähriges Kind zu entführen,das Kind war verschwunden, der Laden wurde geschlossen,das Kind wurde mit den zwei Frauen in der Umkleidekabine gefunden,die dem Kind schon die Haare abgeschnitten hatten und wollten dem Kind eine Spritze geben.(Organhandel) Leute passt auf eure Kinder auf !!!!!!!!!!!!!!

Stimmt das?

NEIN! Hierbei handelt es sich um einen Kettenbrief, der mittlerweile bei mimikama seinen 5. Geburtstag feiert, denn wir haben bereits im Jahre 2012 darüber berichtet. Solltet Ihr angeführten Kettenbrief bekommen, dann unterbrecht die “KETTE” bitte und teil diesen Schwachsinn nicht weiter.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady