Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Wir warnen vor einer E-Mail, die sich als “Microsoft” ausgibt und von einem ungewöhnlichen Log-in auf das Microsoftkonto informiert. Bei dieser E-Mail handelt es sich um einen Betrugsversuch, um Anhang der Mail findet sich ein Trojaner.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die E-Mail ist auf Englisch gehalten und verweist auf einen angeblichen Zugriff. Dabei werden eine IP Adresse, sowie Datum und Uhrzeit des Zugriffes genannt. Als Region, von der aus dieser Zugriff stattgefunden haben soll, wird Rumänien angegeben. Dabei wird in der Mail darauf hingewiesen, dass die Zugreifenden in Besitz des eigenen Passworts sein könnten.

Doch das ist alles nur Fassade! Natürlich hat kein Zugriff stattgefunden. Das wahre Ziel in dieser Mail offenbart sich recht schnell, der Empfänger soll in das angehängte Dokument schauen, um weitere Informationen über den angeblichen Zugriff zu erhalten.Bei diesem Anhang handelt es sich um einen Trojaner.

image

Abgleich!

Der Inhalt dieser schädlichen E-Mail lautet:

Microsoft account
Unusual sign-in activity
We detected something unusual about a recent sign-in to the Microsoft account [email protected]. To help keep you safe, we required an extra security challenge.
Sign-in details:
Country/region: Romania
IP address: 5.1.210.38
Date: Wed, 28 Jun 2017 04:29:21 -0000
If this was you, then you can safely ignore this email.
If you’re not sure this was you, a malicious user might have your password. Please review your recent activity and we’ll help you take corrective action.
Please check out attached document for further instructions.
Thanks,
The Microsoft account team

Optisch tritt die Mail in folgender Weise auf:

image

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady