Ja. Denn diese Frauen wollen nicht dich, sondern dein Geld!
Ja. Denn diese Frauen wollen nicht dich, sondern dein Geld!

Es ist schon erstaunlich: Da ist man(n) selbst eher Durchschnitt (oder darunter), aber auf Facebook wollen die tollsten Frauen genau DICH zum Freund! Zu schön, um wahr zu sein?

Screenshot Mimikama.at
Screenshot Mimikama.at

Ja. Denn diese Frauen wollen nicht dich, sondern dein Geld!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Überwiegend männliche Nutzer werden hier mit verborgenen Links auf Sexportale gelockt, die einem mit rechtlich zweifelhaften Methoden das Geld aus der Tasche ziehen wollen.

Werfen wir doch einfach mal einen Blick auf das Profil dieser Dame, welches erst seit wenigen Tagen auf Facebook ist.

Screenshot Mimikama.at
Screenshot Mimikama.at

Hui! Das Profil hält nicht lange damit hinter dem Berg, worauf es aus ist. Die einzigen Beiträge sind vermeintliche Links auf Videos, welche, ihr ahnt es sicher auch, trotz der Verpixelung von uns, sehr körperbetont und textilfrei sind.
Wir sind mal gar nicht verwirrt, dass Facebooks Nippelsperre so gar nicht greift, und versuchen stattdessen, uns mal das Video anzusehen (rein aus Dienstgründen selbstverständlich!).

Screenshot Mimikama.at
Screenshot Mimikama.at

Oh. Kein Video. Stattdessen zählt da ein Pseudo-Timer herunter und wir sollen drei Fragen beantworten. Nachdem wir dies getan haben, wobei es vollkommen egal zu sein scheint, ob man die Fragen mit Ja oder Nein beantwortet, kommt man nun endlich…

… zu einer weiteren Fragerei!

Screenshot Mimikama.at
Screenshot Mimikama.at

…und haben wir auch die hinter uns, dürfen wir uns „endlich“ unter nochmaligem Zeitdruck registrieren.

Screenshot Mimikama.at
Screenshot Mimikama.at

SCHNITT! Denn ab jetzt wird es heikel!

Wahrscheinlich haben die meisten liebestollen Herrschaften an dieser Stelle bereits vergessen, dass sie sich eigentlich nur ein Video einer „Facebook-Freundin“ anschauen wollten. Wer nun aber glaubt, sich tatsächlich kostenlos in einer Erotik-Community anzumelden, kann in eine böse Abo-Falle tappen!

Im Impressum der Seiten, deren Namen und Beschreibungen sich geringfügig unterscheiden, finden wir als Betreiber die Paidwings AG aus der Schweiz und jene bietet mehrere dieser Seiten an, allerdings mit einem hässlichen Beigeschmack: Es werden kostenlose Probeabos von 1 Euro im Monat angeboten, um die Premium-Mitgliedschaft nutzen zu können, jedoch kann dies sehr schnell recht teuer werden.

Beispielsweise berichtet die Seite der Rechtsanwaltskanzlei Dr. Hoffmann, dass auch Nutzer der Seiten, die niemals ein Premium Abo abgeschlossen haben oder den Abo-Vorgang vorher abbrachen, Mahnschreiben der Inkasso-Firma Fairmount GmbH bekamen. Solche Schreiben sind unbedingt ernstzunehmen und sollten nicht ignoriert werden, weswegen dann oftmals ein Gang zum Anwalt nötig ist. Auch die Anwaltskanzei Schuster hat sich auf Anschreiben mit solcherlei Zahlungsaufforderungen spezialisiert.

Fazit

Hinter der so harmlos wirkenden Freundschaftsanfrage verbirgt sich im Endeffekt ein knallhartes Geschäftsmodell. Überwiegend männliche Nutzer werden hier mit verborgenen Links auf Sexportale gelockt, die mit rechtlich zweifelhaften Methoden einem das Geld aus der Tasche ziehen wollen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady