Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

News über die Terroranschläge in Paris am 13. November 2015 überschlagen sich. Manche Facebook-User wollen da exklusiver sein als die Ermittler vor Ort, und veröffentlichen frech, obwohl die Attentäter teilweise noch nicht einmal identifiziert sind, bereits Fotos. Oh, du schöne Likegeilheit!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Der Terror hat ein Gesicht (siehe Fotos)

Sensation, Sensation!

„Attentäter Paris 2015
Der Terror hat ein Gesicht (siehe Fotos)
Hier habt ihr mal ein paar junge Burschen, die ihr noch vor kurzem an den Bahnhöfen als arme Refugees beklatscht habt, ihr Idioten!!!“

Jener User behauptet also, dass diese Fotos die Attentäter von Paris zeigen. Felsenfest klar ist für ihn auch, dass es sich alles um Flüchtlinge handelt oder zumindest niemand davon Europäer ist.

Lügenpresse user!

Schon erstaunlich, mit welcher Chuzpe fremdenfeindliche User zu Likes kommen wollen.


SPONSORED AD

Jene Bilder zeigen nämlich nicht etwa die Paris-Attentäter, sondern stammen aus dem Jahr 2012 und zeigen sechs Männer, die wegen Gründung und Unterstützung einer terroristischen Vereinigung vor Gericht schuldig gesprochen wurden, wie unter anderem die „Birningham Mail“ berichtete.

Jene Bilder zeigen nämlich nicht etwa die Paris-Attentäter, sondern stammen aus dem Jahr 2012

Wie die “Metro“ im Februar 2013 berichtete, ging niemals eine echte Gefahr von den sechs Männern aus. Zahlreiche Beweisfotos schildern das dilettantische Vorgehen der Möchtegern-Terroristen, welche von Anbeginn an vom MI5 (britischer Geheimdienst) überwacht wurden.

Nachwort:

Na, du User, der du behauptest, dass das die Attentäter von Paris sind? Kommst du dir jetzt doof vor? Schimpfst du weiterhin „Lügenpresse“ und fabrizierst selbst so einen Unsinn? Schämst du dich vielleicht ein klein wenig, dass deine Lüge so leicht entlarvt wurde? Haben sich die Likes wenigstens irgendwie gelohnt für dich? Das bisschen Facebook-Ruhm für deine „exklusiven“ Bilder + Hetze gegen Flüchtlinge, war es das wert?

Wir läuten die „Shame“-Glocke für User wie dich!

Autor: Ralf, mimikama.at
Recherche: Sonja, mimikama.at

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady