Hinter dem Link in der Mail steckt ein bösartiger Trojaner
Hinter dem Link in der Mail steckt ein bösartiger Trojaner
Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Derzeit kursiert eine gefälschte Mail von „Energie AG Power“ mit einem bösartigen Trojaner hinter einem Link.

- Sponsorenliebe | Werbung -

So sieht die Mail aus:

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

Sehr geehrter Energie Kunden ,

Ihre aktuelle Rechnung finden Sie jetzt auf :
Rechnungen oder Transaktionen herunterladen und drucken

– Abrechnungszeitraum: 12/2018
– Summe: 35,34 Euro

Wir sind einfach gerne für Sie da.

Ihr Energie Team

Sehen wir mal davon ab, dass der Mailabsender ziemlich eindeutig nicht die „Energie AG Power“ ist und die Anrede unpersönlicher nicht sein könnte. Der Link in der Mail ist das eigentlich Tückische:
Man soll sich eine ZIP-Datei herunterladen, in der sich die Rechnung befinden soll.

In dieser ZIP-Datei befindet sich jedoch ein Trojaner, wie uns Kaspersky sofort warnt:

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

Am Namen des Objekts ist bereits erkennbar, was passieren würde, wenn der PC nicht geschützt ist: ein „Trojan-Downloader.Script“ ist ein nur wenige Kilobyte großes verstecktes Script in einem Dokument, welches weitere Malware und Trojaner im Hintergrund runterlädt und auf dem PC installiert.

Die Energie AG weist darauf hin, dass diese Mails nicht von ihnen stammen und warnt auf deren Webseite ebenfalls vor dem Öffnen der runtergeladenen Datei. Auch „Watchlist Internet“ warnt vor dieser Mail.

Grundsätzlich gilt:
Links aus dubiosen Mails niemals anklicken, evtl. heruntergeladene Dateien nicht öffnen, sich lieber direkt auf den Seiten einer Firma oder eines Instituts informieren und den PC ausreichend mit einem Schutzprogramm versehen!

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady