- Sponsorenliebe | Werbung -

Seit wenigen Stunden, bekommen sehr viele Internetuser eine angebliche Bestellbestätigung von “amazon.de”. Doch diese E-mail stammte NICHT von amazon.de, sondern von Internetbetrügern.

Um diese E-Mail geht es.

Damit diese NICHT als Spam oder JUNK vom System erkannt werden kann, wurde der Inhalt der E-Mail als Bilddatei eingefügt!

image

Anmerkung: Der INHALT ist hier (im Moment) immer der gleiche!

Nutzer, die hier verunsichert sind, klicken auf den Inhalt der E-Mail und werden dann auf eine Seite umgeleitet!

INFO: Bei unserer Recherche wurde diese Seite bereits von unserem System als BETRUGSVERSUCH erkannt!

image

Was hinter dieser Seite liegt, lässt sich nur erahnen! Hier werden wahrscheinlich wieder persönliche Daten der Nutzer abgefragt!

AMAZON.DE schreibt dazu:

Wenn Sie so eine E-Mail bekommen, dann…

Gefälschte („Phishing“ oder „Spoofed“) E-Mails melden

Wir nehmen Phishing oder Spoofing Angriffe auf unsere Kunden sehr ernst. Sollten Sie eine E-Mail erhalten haben, von der Sie denken, dass sie nicht von Amazon stammen könnte, melden Sie uns den Vorfall, indem Sie die betreffende E-Mail an stop-spoofing@amazon.com weiterleiten.

So melden Sie uns eine gefälschte („Phishing“ oder „Spoofed“) E-Mail:

  1. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:
    • Beginnen Sie eine neue E-Mail und hängen Sie die verdächtige E-Mail an.Anmerkung: Wenn die E-Mail als Anhang gesendet wird, bleiben Informationen erhalten, mit deren Hilfe wir die Herkunft der E-Mail besser nachverfolgen können.
    • Falls Sie die E-Mail nicht als Anhang versenden können, genügt auch eine Weiterleitung.
  2. Senden Sie diese E-Mail an folgende E-Mail-Adresse: stop-spoofing@amazon.com

Anmerkung: Bitte beachten Sie, dass die E-Mail-Adresse stop-spoofing@amazon.com von Amazon.com betreut wird. Sie erhalten zwar keine direkte Antwort, aber eine Bestätigung über den Erhalt Ihrer E-Mail. Diese Empfangsbestätigung ist in Englisch. Falls Sie um die Sicherheit Ihres Kundenkontos besorgt sind, kontaktieren Sie uns bitte über die Schaltfläche Kontaktieren Sie uns.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

TEILEN