Die falsch bedruckte Trauerschleife der SPD

Die falsch bedruckte Trauerschleife der SPD.

Von | 18. November 2019, 10:18

Eine falsch bedruckte Trauerschleife der SPD Mülheim an der Ruhr sorgt für Spott und Häme, aber auch für die Frage, wie dies passieren konnte.

Hinweis: Am 20.11.2019 gab es ein Update der SPD Mülheim an der Ruhr, welches auf Facebook veröffentlicht wurde. (Verweis)

In sozialen Netzwerken wird dieses Bild der Trauerschleife verbreitet:

Die falsch bedruckte Trauerschschleife

Die falsch bedruckte Trauerschschleife.

Der Kranz wurde zum Volkstrauertag im Stadtteil Dümpten niedergelegt. Auf der Schleife steht:

„Den Opfern von Krieg und Verschissmuss“

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Getrennte EDEKA-Kassen für deutsche und polnische Kunden? 

Kein Fake!

Eigentlich sollte auf der Trauerschleife „Den Opfern von Krieg und Faschismus“ stehen, doch erstaunlicherweise fiel bis zur Kranzniederlegung niemandem diesen Fehler auf. Die SPD Mülheim an der Ruhr distanziert sich auf Facebook von der Geschmacklosigkeit der Beschriftung des Kranzes zum Volkstrauertag am 16.11.2019 in Mülheim-Dümpten.

Die SPD Mülheim an der Ruhr wird nun rechtliche Schritte einleiten. Laut deren Informationen erklärte die Essener Schleifendruckerei gegenüber der Gärtnerei-Mitarbeiterin, man habe aus dem „F“ ein „V“ herausgelesen und „sich nichts weiter gedacht“. Dies erklärt jedoch nicht die falsche doppelte Verwendung von „SS“ im Neologismus „Verschissmuss“.

Aufklärung und rechtliche SchritteNach eigener Recherche und Rücksprache mit der Mülheimer Gärtnerei, die den Kranz…

Gepostet von SPD Mülheim an der Ruhr am Sonntag, 17. November 2019

Rodion Bakum, Mitglied im SPD-Fraktionsvorstand, geht laut dem „Tagesspiegel“ davon aus, dass es sich nicht um ein einfaches Versehen handeln könne, sondern vermutet, dass damit dem Ansehen der SPD geschadet werden wolle.

Der (absichtliche?) Schreibfehler wurde per Nagelschere von der Trauerschleife entfernt.

Auch interessant:

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -