Das dubiose Plakat von der beamteten Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Yasmin Fahimi

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Im Moment macht auf Facebook ein gefälschtes Plakat die Runde, zu welchen wir unzählige Anfragen erhielten. Zu sehen ist Yasmin Fahimi mit der Aussage: “Der Islam ist deutsch” sowie “Wer SPD wählt, bekommt den Islam”. Das Bild selbst gibt es in den sozialen Netzwerken in zwei verschiedenen Ausführungen.

image

Es handelt sich dabei um eine Fälschung!

Rüdiger aus dem Mimikama-Team hat das Bild einer fotoforensischen Analyse unterzogen. Bei dieser wird der sogenannte Error-Level untersucht.

Jedes Bild hat eine bestimmte Signatur des „Rauschens“ und der „Fehlerverteilung“, welche durch die JPG-Komprimierung hervorgerufen wird. Fügt man nachträglich zum Beispiel Text mit einem Fotobearbeitungsprogramm in das Original-Bild ein, dann kann man das an dieser geänderten Fehlerverteilung sehen.

image

Sogar mit freien Auge kann man erkennen, dass die Schrift vorher sehr dilettantisch entfernt wurde

´

Man kann erkennen, dass die Aussagen / die Schrift, nachträglich hinzugefügt wurden. Außerdem wurde es von “Uwe Ostertag” erstellt. Dieser ist quasi ein alter Bekannter. Da es dieses Bild mittlerweile in verschiedenen Ausführungen gibt, wird das jedoch nicht mehr erkannt. Hier nun der “Original-Fake”

image

Gibt es dieses Plakat also gar nicht?

Doch es gibt so ein Plakat, dieses jedoch weist nicht folgenden Inhalt auf: “Wer SPD wählt, bekommt den Islam” sowie “Der Islam ist deutsch”. Das Original-Bild haben wir auf der Webseite des ZDF gefunden.

image

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady