Faktencheck: Neue Migranten vor der lybischen Küste?

Faktencheck: Neue Migranten vor der libyschen Küste?

Von | 22. August 2019, 19:14

„NGO Schlepperschiff mit neuen „Migranten“ vor der libyschen Küste“

So beginnt ein Statusbeitrag auf Facebook, der im August 2019 in Verbindung mit einem Bild auf Facebook veröffentlicht wurde! Der ganze Statusbeitrag lautet: „NGO Schlepperschiff mit neuen „Migranten“ vor der lybischen Küste. Nicht ein einziges Kind oder Frau an Board. Bitte !! Hört endlich auf euch selbst zu belügen und die Intelligenz Andersdenkender zu beleidigen.“ Es handelt sich dabei um diesen Beitrag:

Screenshot: Facebook / mimikama.at

Screenshot: Facebook / mimikama.at

Faktencheck

Das Bild stammt nicht aus dem Jahr 2019 und zeigt auch keine „neuen Migranten vor der lybischen [sic!] Küste“. Das Bild tauchte erstmals im Jahr 2014 auf und wurde in einem Report der „Deutschen Welle“ zur Beendigung der Aktion „Mare Nostrum“ veröffentlicht, die bereits im Oktober 2014 statt gefunden hat.

Diese Aktion war eine Reaktion auf die Flüchtlingstragödien im Mittelmeer, die bereits im Jahre 2013 von der Italienischen Regierung ins Leben gerufen wurde. Zu dem Seenotrettungsprogramm gibt es seitens der italienischen Marine auch eine Presseaussendung, die man hier vorfindet.

Das Foto selbst taucht immer wieder im Netz auf und wurde wiederholt als Symbolbild missbraucht!

Es gibt darunter Bildauflösungen, auf denen man den gesamten Bildausschnitt erkennen kann. Das Bild selbst wurde in dem italienischen Hafen von Messina aufgenommen. Am rechten Bildrand, im unterem Bereich, kann man das Wappen der italienischen Marine „Marina Militare“ deutlich erkennen.

Hier das gesamte Foto

Das Boot im Hafen von Messina

Das Boot im Hafen von Messina

Hier ein Screenshot des Hafens von Messina auf Google-Maps:

Screenshot: Hafen von Messina bei Google Maps

Screenshot: Hafen von Messina bei Google Maps

Wir haben beide Bilder übereinander gelegt und die wichtigsten Punkte markiert!

Berührungspunkte

Berührungspunkte

Das Schiff

Bei dem abgebildeten Schiff handelt es sich um die „Nave Sirio“ der italienischen Marine. Es handelt sich dabei um ein Achterdeck mit einer Hilfsreling. Die Zäune selbst kann man runterklappen, wenn z.B. Hubschrauber starten oder landen.

Screenshot: marina.difesa.it/

Screenshot: marina.difesa.it/

Screenshot: fincantieri.com

Screenshot: fincantieri.com

Video der italienischen Marine

Oktober 2014: In diesem Video kann man die Ankunft des Schiffes Sirio im Hafen von Messina erkennen. In diesem Video findet man auch das uns zum Faktencheck eingereichte Bild vor.

Quellen: 
– Deutsche Welle,
italienische Marine (Mare Nostrum),
marina difesa, 
fincantieri
Google-Maps:
Recherche:
– André Reinsdorf
– Rüdiger Reinhardt
– Beate Liedemann
Autoren:
– Anke Meeuw
– Tom Wannenmacher
- Wir brauchen deine Unterstützung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal und Steady
- Werbung -
- Werbung -