Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Wir erhielten sehr besorgte Anfragen bezüglich eines Videos auf Facebook.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Zu sehen ist eine Aufnahme vom Abendhimmel und seltsamen Lichtkugeln, die kreuz und quer, ähnlich wie Glühwürmchen, herumfliegen.

Es geht um folgenden Statusbeitrag:

image

Quelle: Facebook / Screenshot Mimikama

Könnte es sich um außerirdisches Leben handeln?

Viele Menschen lassen sich von solchem Material irritieren und ängstigen sich, dass es sich eventuell um Aliens oder außerirdische Aktivitäten handeln könnte. Vor allem, wenn sie sich wenig mit Bild- und Videobearbeitung auseinander gesetzt haben.

Denn es handelt sich um eine Computer-Animation!

Auf Youtube lassen sich einige Videos zu dem so genannten “Orb-Effect” des Programms After Effects der Adobe Suite finden.

Wie zum Beispiel dieses hier:

Zusätzlich gibt es einige Tutorials, die einem erklären, wie man einen solchen Effekt zaubern kann.

Ob der Video-Ersteller genau dieses Programm nutzte, um seine Lichtkugeln fliegen zu lassen, kann man nicht genau sagen. Fakt ist, dass es sich aber genau um einen solchen Effekt handelt.

Sieht man sich weitere Einträge des Facebook-Nutzers an, wird einem schnell klar, entweder hat dieser Mensch sehr viel Talent für Manipulationen im bewegten Bild, oder er erfreut sich selbst einfach an den Reaktionen zu solchem Material.

Ergebnis:

Ohne Schnörkel und viel Trara kann man hier zu 100% sagen, dass es sich um eine Animation handelt und wir uns nicht davor fürchten müssen, bald von Aliens überfallen zu werden.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady