Was passiert eigentlich, wenn man sich nicht die Mühe macht um nach einer Quelle zu suchen, damit man wiederum den Wahrheitsgehalt prüfen kann?

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Richtig, man verbreitet FAKES im Internet und wird dadurch selbst zu einem Sprachrohr von Falschnachrichten. Schnell einmal die Überschrift überflogen, schnell einmal das Vorschaubild begutachtet und schon wird ein unbewusst ein Fake geteilt. Ein Großteil der Nutzer teilt dies, ohne zu hinterfragen ob der Inhalt überhaupt stimmt. Im Speziellen geht es im Moment um die Behauptung, dass alle Katzenbesitzer ihre Lieblinge bis spätestens 31.12.2017 bei Ihrem zuständigen Gemeindeamt melden müssen.

[EDIT] Zum Jahreswechsel kommt eine Meldepflicht in Österreich!

Kennzeichnung und Registrierung von Zuchtkatzen ab 2018 – Neues Tierschutzgesetz bringt Kennzeichnung von Zuchtkatzen und strengere Meldepflichten

Neu ist etwa die Einführung der verpflichtenden Kennzeichnung von Zuchtkatzen mittels eines zifferncodierten, elektronisch ablesbaren Microchips durch einen Tierarzt bzw. eine Tierärztin ab dem Jahr 2018. Jeder Halter ist binnen eines Monats verpflichtet, bestimmte personen- und tierbezogene Daten der Heimtierdatenbank zu übermitteln. Bisher galt die Chip- und Registrierungspflicht nur für Hunde (seit 2010). siehe parlament.gv.at

image

Aber: der Artikel auf Nachrichten.de.com ist dennoch ein Fake. So liest man darin:

Die Steuereinnahmen werden zur Finanzierung der geplanten Lohnsteuersenkung verwendet.

Das ist natürlich Unsinn. Es geht bei der Novelle um Handel und Weitergabe von Haustieren, nicht zum Aussgleich von Steuersenkungen.

Nachrichten.de.com. Eine Domäne, welche im ersten Moment mehr als seriös wirkt. Aber dem ist nicht so, denn die genannte Webseite “nachrichten.de.com” gehört zu der Webseite “24aktuelles.com”.

Und diese Seite wiederum wurde 2016 bekannt, da diese hunderte Fakeartikel zum Thema “Horror-Clowns” veröffentlichte. Also nicht direkt der / die Seitenbetreiber, sondern Internetnutzer.

Was ist 24aktuelles.com?

24aktuelles.com ist eine Internetseite die zur Unterhaltung dient, die falschen News werden von unseren Usern verfasst. Alle Nachrichten dieser Seite sind frei erfunden, der Betreiber animiert dazu, Inhalte nur Spaß zu schreiben! Keine der Fake News sollte ernst genommen werden oder als seriöse Informationsquelle benutzt werden.

Man kann aber nicht alles machen

Dennoch wird auch auf 24.aktuelles nicht alles geduldet: Leser haben die Möglichkeit Inhalte zu melden. Unter jedem Artikel findet sich der verlinkte Hinweis “Einen Missbrauch melden”, welcher eine E-Mail an “support@mediavibes.com” darstellt und als Betreff die entsprechende URL des Artikels trägt.

Damit dürfte nun klar sein, wo (zumindest redaktionell) die Beschwerdemails der Seite “24aktuelles” landen. Schaut man sich die Webseite von Mediavibes an, so findet man eine Kontaktadresse in Belgien (Eupen), direkt an der deutschen Grenze.

Dass Inhalte auch gelöscht werden, bestätigt das folgende Beispiel: eine dieser erfundenen Meldungen spricht vom Tod der Kanzlerin Merkel.

image

Bei dieser Meldung wurde definitiv eingegriffen und der Inhalt wurde gelöscht. Verfolgt man nun den Link, öffnet sich auf der Webseite der deutliche Inhalt:

Der Witz ist gelöscht worden

Der Witz ist von einer anderen Person gelöscht worden

image

Daher bleibt zu beobachten, wie auf 24aktuelles mit den vielen Panikmeldungen auf Dauer umgegangen wird.

-Mimikama unterstützen-