- Werbung -
Faktencheck - Die toten Vögel auf einem Kreuzfahrtschiff

Faktencheck – Die toten Vögel auf einem Kreuzfahrtschiff

Von | 15. Mai 2020, 12:53

In sozialen Medien wird ein Video verbreitet, welches größtenteils tote Vögel auf dem Deck eines Kreuzfahrtschiffes zeigt.

- Werbung -

Weder genauer Ort noch Zeit werden genannt, doch der Grund, warum die Vögel auf dem Kreuzfahrtschiff nun tot sind, ist für den Uploader des Videos bereits klar: es muss sich um Tod durch 5G-Strahlung handeln!

Um dieses Video handelt es sich:

Das Kreuzfahrtschiff soll sich in der Nähe der Bahamas befunden haben. Eine weitere Erklärung gibt es nicht, in den Kommentaren wird nur noch in Großbuchstaben darauf hingewiesen, man solle den üblichen Verschwörungsmythikern folgen.

Aktuelles Top-Thema:
» Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

Von wo stammt das Video?

Erstmals erschien das Video auf Twitter, gepostet von dem Account „Crew Center“. Auf der dazugehörigen Webseite veröffentlichen ehemalige Besatzungsmitglieder von Kreuzfahrtschiffen ihre Erfahrungen und Einblicke in das Leben und die Arbeit auf Kreuzfahrtschiffen.

Auf jener Webseite findet sich auch ein Artikel zu dem Video. Demnach wurden die Vögel am Morgen des 24. April auf dem offenen Deck einen unbenannten Kreuzfahrtschiffes gefunden. Ein anonym bleibend wollendes Besatzungsmitglied nahm das Video auf.

Das Besatzungsmitglied erzählt in dem Artikel, dass am Abend zuvor bereits viele Vögel um das Schiff herumgeflogen seien, ein anderes Besatzungsmitglied erzählt, es gäbe keine vernünftige Erklärung dafür.

Woran lag es denn nun?

In dem Artikel wird leider nicht erwähnt, auf welchem Kreuzfahrtschiff sich das ereignete und wo es sich befand (somit ist die Behauptung, es sei vor den Bahamas gewesen, schon mal erfunden), allerdings ist dies bei weitem nicht das erste Mal, dass man tote Vögel auf Kreuzfahrtschiffen findet!

So berichteten die neuseeländische Seite Stuff und Dominionpost im Januar 2019, dass Kreuzfahrtschiffe in neuseeländischen Gewässern gebeten werden, ihre Nachtbeleuchtung zu dimmen, da schon desöfteren Vogelschwärme die Lichter der Schiffe ansteuerten und gegen die Schiffe prallten.

Doch solche Vorfälle gibt es schon viel länger und sind so häufig, dass es 2011 sogar eine wissenschaftliche Untersuchung dazu gab, die auf BioOne veröffentlicht wurde.

Spezifisch geht es in der Studie um das Vogelsterben während deren Herbstwanderungen und das bisher noch nicht Kreuzfahrtschiffe, die in der Nacht hell erleuchtet sind, genauer in die Untersuchungen eingeflossen sind.

- Werbung -
 

Fazit

Kreuzfahrtschiffe mit 5G dürften ohnehin momentan eine absolute Seltenheit darstellen, der Anbieter „Cellular at Sea“ bietet beispielsweise nur 3G, auf wenigen ausgewählten Schiffen auch 4G an.

Doch selbst wenn jenes unbekannte Kreuzfahrtschiff 5G hätte, so konnte bisher noch kein einziger Fall nachgewiesen werden, dass 5G tödlich für Vögel sei; in den meisten Fällen von toten Vogelschwärmen (Fälle darüber gibt es seit Jahrzehnten) waren nicht einmal 5G-Masten in der Nähe.

Was nun die tatsächliche Todesursache der Vögel war, ist nicht bekannt, am Wahrscheinlichsten jedoch sind die Lichter des Schiffes bei Nacht, insbesondere da ein Crewmitglied erzählte, am Abend flogen schon viele Vögel um das Schiff herum, am absolut Unwahrscheinlichsten ist 5G.

- Werbung -
- Werbung -