Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Kein neues Thema, dürfte aber im Moment wieder auf Facebook geteilt werden!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Bei dem Thema geht es um einzeln verpackte und geschälte Mandarinen.

image

Stimmt das?

Ja, die US – Lebensmittelkette wollte ihren Kunden einen besonderen Service bieten und bot in ihrer Obstabteilung einzeln verpackte und geschälte Mandarinen an. Auf den Plastikboxen befindet sich ein Aufkleber mit der Aufschrift „Made Right here“, also wurden die Mandarinen im Supermarkt selber geschält und verpackt. Das Ganze für den Preis von 5,99 $. Eine Kundin des Supermarktes stellte ein Bild dieser prachtvoll verpackten Mandarinen bei Twitter ein und schrieb dazu den Kommentar „wenn die Natur sich etwas einfallen lassen hätte, um die Orangen zu bedecken, hätten wir nicht so viel Plastik verwenden müssen.“ Dieser tweet verteilte sich recht schnell.

Die Lebensmittelkette bemerkte den Wirbel nach ein paar Stunden und entschuldigte sich via Twitter: „definitiv unser Fehler.

Die Orangen wurden geschält. Wir hören auch sie und setzen zukünftig wieder auf die natürliche Verpackung: die Schale.“

Fazit:

diese Geschichte ist längst vom Tisch, die Lebensmittelkette hat den Fehler eingesehen. Eigentlich wäre hier alles zu Ende, aber an sich ist dies ein gutes Beispiel dafür, dass das Internet nichts vergisst. Wenn wir also etwas lernen können, sind es diesmal sogar zwei Dinge

  1. Die Natur ist durchaus in der Lage ihre eigene Verpackung herzustellen
  2. Alles was wir irgendwie irgendwo hochladen, bleibt für lange Zeit erhalten und wird irgendwann wieder auftauchen.

Diese Geschichte ist 2016 passiert, also noch nicht so lange her, dennoch wird uns das Bild einzeln verpackten Mandarinen noch ein paar Jahre begleiten. Es wird immer wieder auftauchen auch wenn wir es längst vergessen haben werden. Also überlegt besser zweimal ob und was ihr hochladet.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady