Faktencheck: Das gefälschte Spielplatzschild
Faktencheck: Das gefälschte Spielplatzschild

Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun?
Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben.
►Hier geht es zur Kaffeekasse: https://www.paypal.me/mimikama

Ist der „Genderwahnsinn“ bereits auf unseren heimischen Spielplätzen angekommen? Gibt es das Wort „Kinderinnen“ überhaupt?

- Sponsorenliebe | Werbung -

Fragen über Fragen, die sich (eigentlich) schnell beantworten lassen.

Es geht nämlich um dieses Schild, das angeblich an einem Zaun in Hannover hängen soll:

Screenshot by mimikama.at
Screenshot by mimikama.at

Auf dem Schild zu lesen:

Spielplatz für Kinder und Kinderinnen

Aufenthalt von 7 bis 20 Uhr gestattet.

Überraschenderweise gibt es dieses Schild tatsächlich! Und jetzt das große ABER: in einer anderen Ausführung bzw. wurde hier bei dem Wort „Kinderinnen“ getrickst!

Das Original sieht nämlich so aus:

Danke an Flo für den Hinweis / Screenshot by mimikama.at
Danke an Flo für den Hinweis / Screenshot by mimikama.at

Dieser Hinweis stammt aus unserer Gruppe und zwar aus dem Jahre 2017!

Es sind also die „Kinder und Jugendlichen“ – da wollte bestimmt nur wieder jemand besonders witzig sein und hat mal eben das Wort Jugendliche mit Kinderinnen getauscht …

Übrigens ist das Original auch auf der Webseite “Spielplatzfragen.de” zu finden:

Screenshot by mimikama.at
Screenshot by mimikama.at
-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady