Faktencheck: Handzettel "Ihr Auto ist unangemessen groß"

Faktencheck: Handzettel „Ihr Auto ist unangemessen groß“

Von | 10. Oktober 2019, 10:41

Ein Handzettel verwirrt Autobesitzer in Köln Deutz. So lautet der Titel „Ihr Auto ist aus folgenden Gründen für den Stadtverkehr unangemessen groß“ und schließt mit den Worten „Ihr Verhalten ist unangemessen & egoistisch“.

Ein Handzettel sorgt für Aufregung: Die Klimadebatte ist aktuell im vollem Gange. Auch Fahrer größerer Autos sehen sich mit zunehmender Kritik konfrontiert, und dann taucht auch noch ein Handzettel auf, der das Verhalten der Autobesitzer als „unangemessen & egoistisch“ bezeichnet:

Bürgerinnen und Bürger / Stadt Klima

Sehr geehrte Autofahrerin,
Sehr geehrter Autofahrer

Ihr Auto ist aus folgenden Gründen für den Stadtverkehr unangemessen groß:

Zu viel CO₂
Ihr Auto verbraucht mehr CO₂ als ein kleines Auto, weil es

  • Schwerer &
  • Größer ist &
  • Mehr Leistung hat

Zu viel Platz
Durch die Größe verbraucht Ihr sehr viel Platz für einen Parkplatz, der nicht mehr zur Verfügung steht für

  • Grünflächen
  • Radfahrwege
  • Fußgängerwege etc.

Unfallrisiko und Schaden
Sie gefährden andere Verkehrsteilnehmerinnen, da

  • Unfälle mit Ihrem Auto mehr Schaden verursachen
  • FahradfahrerInnen und FahrerInnen von kleineren Autos weniger Übersicht haben

Hoher Materialaufwand
Durch die Größe ist die Produktion Ihres Autos aufwändiger und verbraucht mehr Rohstoffe

Ihr Verhalten ist unangemessen & egoistisch

Der Faktencheck

Ja, diese Handzettel wurden in Köln Deutz an der Windschutzscheibe parkender Autos fixiert.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Kiez Döner in Halle: Abscheuliche Bewertungen nach Anschlag 

Mehrere Bürger hatten sich laut Kölner Stadt-Anzeiger aufgrund der Flyer bei der Stadt Köln um das Wochenende am 05. Oktober 2019 gemeldet. Die Stadt will jedoch noch keine rechtlichen Schritte einleiten:

„Das Herstellen und Verteilen erfüllt keinen Straftatbestand, insbesondere nicht den des Betruges: Der Absender versucht nicht darüber zu täuschen, dass die Zettel von der Stadt Köln stammen.“

Auch ein zivilrechtliches Vorgehen sei nicht erfolgsversprechend, solang nicht klar ist, wer die Flyer erstellt hat. Sollten dazu allerdings Hinweise eingehen, wolle man die rechtliche Lage erneut prüfen.
Quelle:
Kölner Stadt-Anzeiger

Es ist nicht das erste Mal, dass derartige Handzettel verteilt werden. Im Jahr 2017 kursierten ähnliche Hinweiskarten, die dem Layout der Stadt Köln entsprachen.

Fazit:

Die verteilten Handzettel stammen nicht von der Stadt Köln. Es handelt sich also um kein offizielles Schreiben der Stadt.

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles

- Werbung -
- Werbung -