Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung
- Sponsorenliebe | Werbung -

Mittlerweile im deutschsprachigem Raum angekommen ist ein Bild auf dem angeblich Mark Zuckerberg persönlich eine neue Werbeform auf Facebook ankündigt und darum bittet das Bild zu teilen wenn man gegen diese neue Werbeform ist. Wir wissen nicht woher diese Bild ursprünglich stammt aber glauben ebenso wie unsere englischsprachigen Kollegen von snopes.com, Hoax-Slayer und wafflesatnoon (Links führen direkt zu den Berichten) das es sich dabei um einen Scherz handelt.Entstanden ist dieser sehr wahrscheinlich durch eine Ankündigung die wirklich von Facebook stammt und schon Ende 2012 für Aufsehen bei verschiedenen Blogs mit dem Thema Facebook Marketing sorgte.

 

1

For those of you that don’t know, I’m Mark Zuckerberg, one of the founders of Facebook. We are currently looking into playing video ads as a way to increase the profitability of Facebook. These ads will stop what you are doing every ten minutes and play for anywhere from 15 to 60 seconds. You will then be able to resume what you were doing prior to the ad playing.

I’m sure that a number of people will be against this, so for your sake, we are giving you a say in whether or not these ads will be implemented.

Share this photo if you don’t want video ads to play while you’re using Facebook!

Was will uns dieser Text sagen und wie viel wahres enthält er?

Erst mal möchte dieser Text den Eindruck erwecken er käme von Mark Zuckerberg persönlich und unterstreicht dies mit einem Foto das man sehr einfach in der Google Bildersuche findet. Behauptet wird das nach einem Weg gesucht wurde Facebook noch profitabler zu machen und man sich daher entschieden hätte Werbespots einzuführen. Diese Spots sollen (quasi wie bei TV Werbung) die aktuellen Aktivitäten des Nutzers unterbrechen und erst nach einer Dauer von 15 bis 60 Sekunden wieder eine normale Nutzung erlauben. Zu allem Überfluss sollen diese Spots auch noch etwa alle 10 Minuten erscheinen. Angeblich sei sich Mark Zuckerberg bewusst das es viele Gegner dieser Werbeform geben wird und wolle den Nutzern also die Chance geben mit zu entscheiden ob diese denn eingeführt wird. Die Nutzer sollen also dieses Foto teilen wenn sie dagegen sind das “Werbepausen” die Nutzung von Facebook unterbrechen.

Kommen wir zum wahren Kern dieser Nachricht:
Wie bereits 2012 die Experten von allfacebook.de berichteten plant Facebook tatsächlich die Einführung von Video-Werbung. Wie genau diese aussehen soll stand damals aber noch in den Sternen und auch heute gibt es nicht viel mehr als wage Aussagen und Vermutungen. Was aber klar zu sein scheint ist die Tatsache das diese Videos keineswegs die Nutzung von Facebook unterbrechen und den Nutzer zum Anschauen verdammen. Viel mehr geht es hier um kurze Werbespots die sobald sie auf der Startseite auftauchen automatisch starten und so leichter die Aufmerksamkeit der Nutzer erlangen. Auch ähnliche Formen wie man sie auf YouTube schon lange kennt sind denkbar. Also das ein Spot beginnt und der Nutzer diesen nach wenigen Sekunden einfach überspringen kann.
Laut eines Statements von David Fischer (Vice President of Business bei Facebook) das die Seite TechCrunch im Februar dieses Jahres veröffentlichte, sucht Facebook derzeit noch nach einer Form mit der einerseits die User und andererseits die Werbenden gut leben können. Diesen Mittelweg und das passende Produkt gäbe es noch nicht. Aber wenn es ihn gibt würde man diesen wohl auch einführen.

I believe there are ways we could do it. There are ways that could be destructive and distracting to the user experience. But there are ways that could potentially balance user experience with advertiser experience. We haven’t put a product out yet because we haven’t had one we’re comfortable with. But if we could, then we would do it.

Soweit zu den bisher bekannten Tatsachen. Nun zu dem was dieses Bild zu einem Fake macht:
Es ist kaum zu erwarten das Mark Zuckerberg persönlich sich an die Facebook Nutzer wendet und um ihre Meinung bittet. Gänzlich ausschließen kann man wohl auch das Facebook auf das teilen eines Bildes zurückgreifen würde um die Meinung der Nutzer zu erfahren. Facebook hat hierfür ganz andere Mittel zur Verfügung und könnte einfache Marktforschungsinstrumente wie zum Beispiel Umfragen ganz einfach mit geeigneteren Mitteln umsetzen. Als erste Wahl die Reaktion der Nutzer zu testen wird Facebook aber wohl, wie bereits bei anderen Neuerungen, auf Testgruppen setzen und daraus die Nutzererfahrung für alle ableiten.

Zu guter Letzt gehen wir noch auf ein kleines Detail ein das unsere englischsprachigen Kollegen als Beweis für einen Scherz anführen. Unten auf dem Bild liest man die Zeile “Facebook 2014”. Soll uns dieser Hinweis sagen das Mark Zuckerberg Nachrichten aus der Zukunft an die Nutzer von Facebook schickt? Ist Mark Zuckerberg der erste Zeitreisende und hat in der Zukunft gesehen was die “Werbepausen” für die Nutzerzahlen auf Facebook bedeuten und möchte die Einführung nun mit allen Mitteln verhindern?

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady