-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

image Diesmal hat es Justin Bieber erwischt aber nicht das er einen Unfall hatte sondern als ungewollter "Fakevideo-Darsteller" Angeblich hatte er einen schweren und wenn man den Link klickt kommt man auf eine Zwischenseite und ab dem Moment wo man "Play" klickt wird nicht das Video gestartet sondern es wird der "Gefällt mir" Button geklickt! Allerdings sieht man diesen als Nutzer nicht da dieser unsichtbar über das Videofenster gelegt wurde und man daher den Button nicht sieht und schön brav klicken alle um das Video zu sehen aber das sie zuerst den Link mit Ihren Freunden teilen bekommen sie im ersten Moment gar nicht mit!

So sieht das Posting aus:

image

Nach dem Klick das übliche Spiel nämlich eine Seite mit Werbung

wobei ein Klick auf Close auch nichts bringt den ein anderes Werbefenster öffnet sich 🙁

image

ABER WAS GANZ NEUES HABEN WIR ENTDECKT!

Es wird nämlich auf folgendes hingewiesen:

Dieses Video:

Wen sie das video nicht korekt abspielen können
laden sie diese seite bitte erneut.

Bitte beachte, das wen du das Video sehen möchtest du diese Webseite automatisch mit deinen Freunden teilst bzw. automatisch Like oder Gefällt mir drückst. Sobald du das Video anklickst Akzeptierst Du das.

(Tolle Rechtschreibfehler 🙂

weiters steht auf der Seite:

*Dieses Szenario ist frei erfunden und aus spaß erstellt worden und dient zur belustigung es ist keinens falls der realität ensprechend. .

Na was sagt man da! Die Kerle, welche solche Seiten machen "lernen" dazu!

Wir haben uns wieder den Quellcode angesehen…

und wie immer den Link zum Video gefunden und wie so oft ist der TITEL des FAKELINKS dramatischer als es scheint denn Justin Bieber hat bei der Fernsehserie CSI eine Rolle bekommen wo er als Darsteller auftritt!

Hier das Video (ohne das Ihr auf Gefällt mir klicken müsst!

Frage: Warum gibt es solche Videofake-Seiten!

Die Antwort ist einfach: Es wird viel Geld mit solchen Seiten verdient da Werbeanzeigen geschalten werden!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady