Mehrere Videos im Internet sorgen momentan für Unruhe unter iPhone-Nutzern: angeblich soll uns Siri beim Austricksen des Sicherheitscodes behilflich sein.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Mimikama: Fake

Aber schauen wir uns zuerst das Videos an:

How to unlock an iphoneThat has a pass codeShare✔️Follow MeSnapchat: Antony_pape♠️

Posted by Antony Pape on Donnerstag, 3. März 2016

Auch wir müssen zugeben, dass dieses Video ziemlich echt wirkt – aber nicht alles, was glänzt, ist Gold. Nicht vergessen in dieser Situation: Während Siri abgerufen wird, wird im Hintergrund das iPhone durch den Finger-Scan entsperrt.

Für alle die es genauer wissen wollen: Was macht der Typ im Video?

Zuerst drückt er auf den Homebutton, um Siri abzurufen und fragt sie anschließend nach der Uhrzeit, Daraufhin drückt er auf das “+”-Symbol, um eine weitere Uhrzeit einzufügen. Jetzt hat er die Möglichkeit im Suchfeld eine beliebige Stadt einzugeben.

Doch stattdessen tippt er eine Zahlenreihe ein, legt diese mit “Kopieren” im Hintergrund ab und geht anschließend auf Teilen / Freigeben.

iPhone schlägt ihm mehrere Möglichkeiten vor, wie er den Text / die Zahlenreihe weiterleiten kann. Der “Videomaker” entscheidet sich für die Option als Textnachricht und muss nun einen Empfänger auswählen.

Jetzt drückt er erneut auf den Homebutton und tadaaa: es wirkt so, als hätte er vor unseren Augen das iPhone entsperrt.

Fazit

Dieses Video ist ein Fake, zumindest die Behauptung, dass man mithilfe von Siri ein beliebiges iPhone entsperren kann.

Probiert es selbst und nehmt dafür einen Finger, der nicht im Touch-ID registriert ist.

Jene, die bei der Registrierung den Daumen und / oder Zeigefinger genommen haben, könnten das Ganze mit dem Mittelfinger ausprobieren. Ihr werdet sehen, weit kommt ihr nicht.

Also: kein Grund zur Panik

Quelle: mac20.de, Bento

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

TEILEN