Der Fake mit den Klamotten-Shops

Der Fake mit den Klamotten-Shops

Von | 3. Dezember 2019, 12:33

Vorsicht vor Fake-Shops: Immer wieder erhalten wir Anfragen zu dubiosen Online-Shops, die sehr kreative Kleidung anbieten.

Bunte Strickmode oder einzigartige Klamotten – immer wieder tauchen gesponserte Werbebeiträge von Klamotten-Shops auf Facebook auf. Manche Nutzer erkennen ihre eigenen Werke auf den Bildern und plötzlich verschwinden diese Shops. Wenige Zeit später kommen drei hinterher.

Das nervt natürlich!

Zeigt her eure Fotos!

Die Ersteller solcher Fake Shops bedienen sich zu gerne an den Fotos anderer. Besonders beliebt ist selbst gestrickte Mode, die in Kreativgruppen oder auf Seiten mit DIY-Anleitungen gepostet werden.

Geliefert werden diese einzigartigen Stücke natürlich nicht. Entweder erhält der Käufer eine billige Klamotte, die nicht mal annähernd den Bildern entspricht oder die Betrüger verschickt erst gar nichts.

Tipp: Wer seine Werke schützen möchte, sollte unbedingt seine Fotos mit einem Wasserzeichen – am besten in der Mitte des Fotos – versehen.

Organisierte Kriminalität

Viele dieser Fake-Shops entstehen nicht zufällig. Es handelt sich um organisierte Kriminalität – an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere aufmerksamen Leser.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Getrennte EDEKA-Kassen für deutsche und polnische Kunden? 

Eine Abfrage verschiedener Fake-Shops über „who is“ zeigt, dass alle vom selben Unternehmer stammen:

Wanabone
likelymore
Modetalente

Zufall? Wohl eher nicht. Vor dem aus Hong Kong stammende Unternehmen „ChicV International Holding Limited“ wird sowohl über PayPal gewarnt als auch auf diesem Blogeintrag, der eine ganze Liste englischsprachiger Fake-Shops nennt.

Wie kann ich mich schützen?

Bevor du bei einem dir unbekannten Online-Shop was kaufst, informiere dich über den Verkäufer im Internet. Achte besonders auf das Impressum mit Nennung und Anschrift der Firma, des Geschäftsführers oder einer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (UID-Nummer) sowie klare Geschäftsbedingungen (AGB).

Als nächsten Schritt sind Bewertungen dran. Bei Online-Marktplätzen sind Bewertungsprofile üblich. Aber auch auf Shopping-, Preisvergleich- und Auktionsseiten werden Händler beurteilt. Vergleiche aber auch hier, denn Vorsicht, manchmal sind auch Bewertungen gefaked.

- Werbung -

Verwende, wenn möglich, dir bekannte Online-Shops und achte zudem auch auf dein Bauchgefühl. Oft werden gesunde Zweifel einfach zur Seite geschoben.

Mehr Informationen findest du hier.

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -