Immer geht es um Fake News und alle denken dabei immer an irgendwelche politischen Inhalte. Doch stopp, wir haben schon sehr früh gesagt, dass man differenzieren muss!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Fake News sind Meldungen, die wie echte Nachrichtenmeldungen aussehen. Ihre Optik sagt ganz deutlich, sie wären eine “News”, doch das Layout ist lediglich eine Fassade.

Im deutschsprachigen Raum haben wir Fake News häufig in einer nicht-politischen Form angetroffen und diese waren letztendlich nichts anderes als Werbung für ein Onlinecasino. Nun tauchen erneut Fake News auf, welche beispielsweise über eine große Gewinnaktion bei Saturn berichten. Diese Fake-News werden recht häufig als gesponserte Beiträge auf Facebook eingeblendet, als Nutzerkann man auf den ersten Blick nur schwer unterscheiden, ob es sich um echte News oder eben Fake-News handelt.

image

Hinter diesen Teasern stecken pseudojournalistische Onlineartikel, welche ausgeschmückt mit Logos und Bildern von echten Redaktion und Sendern sind, bzw. eine sehr große Ähnlichkeit mit diesen haben.

Getarnt als “Welt”, “N24”, “ZEIT” oder auch “BILD” öffnen sich nach einem Klick auf diese Art der gesponserten Beiträge Webseiten, die komplett wie ein Newsartikel aussehen. Die News auf dieser Seite ist völlig frei erfunden und dient nur einem einzigen Zweck: der Text ist ein Werbeträger. Jede vermeintliche Klickfläche, jeder eingebaute Link und letztendlich auch der Textinhalt selbst beschönigen und verweisen auf die Teilnahme an einem Onlinecasino.

In diesem Artikel ist wirklich alles Fake, das reicht bis weit in die Nutzerkommentare, welche automatisch generiert wurden: die einzelnen Profilbilder tauchen immer wieder auf, tragen zwar verschiedene Namen, preisen jedoch ebenso die Casino-Webseite an. Sie sind übrigens auch mit demselben Affiliate-Link unterlegt, wie alle anderen Verweise in dem Fake-News Artikel auch.

image

Der gesamte Artikel zeigt einen Teil, welcher einen redaktionellen Inhalt vermuten lässt. Doch wirklich alles, was da geschrieben steht, ist frei erfunden. Es handelt sich hierbei um ECHTE Fake News. Also nochmals deutlich:

Als Fake News gelten Webseiten mit Autoren, welche jedoch keine journalistische Sorgfaltspflicht tragen und auch keinen Faktencheck betreiben. Diese Autoren prüfen ihre Quellen nicht und haben auch kein Interesse daran, ob die Geschichten stimmen, die sie veröffentlichen. Es handelt sich um Geschichten, welche optisch aufbereitet sind, als seien sie Presse- oder Medienmeldungen. Die Seiten tragen ein seriös wirkendes Logo, haben Namen, welche an Zeitungen erinnern und bedienen thematisch das News-Feld.

Die Betreiber von Fake News-Seiten haben auch eher weniger Interesse daran, politische Manipulation zu betreiben. Das primäre Ziel ist monetär. Es geht um Werbeplätze, Views und Klickzahlen. Hierbei ziehen auf Schlagworte fokussierte Themen ein hohes Leserinteresse an.

Was steckt nun dahinter?

Diese Fake News mit dem Saturn-Gutschein verlinkt mit einer massiven Anzahl von eingebauten Links auf ein Affiliate Gewinnspiel. In diesem Gewinnspiel werden angebliche Saturn-Gutscheine verlos, also ein Gewinnspiel im Rahmen eines Provisions-Partnerprogramms, in dessen Fokus die Datenerhebung der Teilnehmer steht.

image

Im Gegenzug zu der Gewinnmöglichkeit überreicht man die eigenen kompletten Adressdaten an Datenhändler, die diese verkaufen dürfen. Gleichzeitig meldet man sich bei der Teilnahme automatisch beispielsweise bei bis zu 70 Newslettern an und kann auch auf postalischem und telefonischem Wege mit diversen Werbeanrufen rechnen.

-Mimikama unterstützen-