Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Fake-News sollen gesetzlich verboten werden. Macht das Sinn?

- Sponsorenliebe | Werbung -

Fakenews sind Falschmeldungen und Fehlinfos, die über die Sozialen Netzwerke wie Facebook verbreitet werden.

Einige Politiker fordern im Jahr 2017 ein Gesetz, das die Verbreitung von Fake-News verbieten soll. Hört sich toll an.

Allerdings haben wir bereits Gesetze, nach denen es bspw. strafbar ist, wenn man Dinge verbreitet, die den Ruf von Personen oder Unternehmen schädigen.

Auch ist es nicht erlaubt, Gerüchte zu streuen, die schädlich sind. Da bleibt nicht mehr viel übrig, was gesetzlich verboten werden könnte, ohne dass die Meinungsfreiheit darunter leidet. Es besteht bereits ein gesetzlicher Schutz.

Was meint ihr? Meine Meinung im neuen Video auf „Dein Anwalt“

 

imageInformation: „Unser“ Anwalt – Karsten Gulden – hat ein privates YouTube Projekt gestartet, mit dem er Menschen helfen will, die rechtliche Fragen haben, für die es sich nicht lohnt, zum Anwalt zu gehen, die einen aber doch brennend interessieren.
Etwas Recht, etwas Aufklärung und auch etwas Ethik / Moral.
Das ist Dein Anwalt. Viel Spaß beim Zuschauen:-)
Dein Anwalt auf YouTube!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady