Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Wieder einmal verbreitet ein bekannter rechtsextremer Blog Fake-Zitate – Und tausende fallen darauf herein. Diesmal geht es um Merkel und die Essener Tafel.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Der Blog „Halle-Leaks“ ist bei uns kein unbekannter: Schon oft mussten wir dessen Falschaussagen und Entstellungen analysieren. Was das für eine Seite ist und wie sie arbeitet, haben wir hier und hier analysiert. Als Faustformel raten wir: Misstraue zuerst jeder Meldung, die von diesem Blog stammt! Wenn du dir unsicher bist, kannst du uns hier einen Artikel auch melden.

Doch aktuell geht es um diesen Artikel:

Diese Aussage ist zu 100% erfunden!

Der Artikel bezieht sich vorgeblich auf einen Artikel der ZEIT, jedoch steht dies in diesem Artikel NICHT drin. nur, dass die Bundeskanzlerin „Kategorisierungen“ wie die bei der Essener Tafel ablehne.

Wie unsere Kollegen von meedia berichten ist dieser Fake-Artikel der erfolgreichste Artikel in den Sozialen Medien gewesen: Ganze 23.700 Interaktionen sammelte der Text auf Facebook ein – mehr als jeder echte Artikel. Die Menschen glauben lieber eine Lüge, über die sie sich aufregen können, weil sie in ihr Weltbild passt, als an die Wahrheit.

Lies hier nach, wie auch du Fake News erkennen kannst.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady