Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Vor rund einem Jahr haben wir exakt über den selben Statusbeitrag auf Facebook berichtet. Damals jedoch kannte noch keiner das dazugehörige Modewort “FAKE-NEWS” oder ist es nun doch “Satire”???

- Sponsorenliebe | Werbung -

Am 29.1.2017 wurde der Bericht mit dem Titel: “Merkel fordert: 1900 EUR Grundsicherung für Flüchtlinge pro Monat” erneut auf Facebook in Umlauf gebracht.

image

Stimmt das?

Unserer Meinung nach handelt es sich um Fake-News, denn klickt man den Beitrag an, dann öffnet sich eine Webseite wo man als Nutzer sofort aufgefordert wird, diesen Statusbeitrag sofort zu teilen.

image

Wenn man nicht ganz genau hinschaut, findet man nicht direkt die Option zum schließen dieser Funktion. Denn das Wort schließen wurde in einem ganz hellen Grau eingefügt. Einfach mal den Cursor über den unteren Rand des Dialogfensters gleiten lassen.Smiley

image

Der Inhalt lautet:

Merkel fordert: 1900 Euro Grundsicherung für Flüchtlinge pro Monat

Die Flüchtlingspolitik ist seit Monaten ein großes Thema. Keiner weiß so recht wie das ganze enden wird und wie man die Menschen am Besten unterbringen und versorgen soll. Bei einem sind sich jedoch alle einig: Es muss eine vernünftige Lösung her.

Merkel will Versorgungsproblem mit Grundgehalt lösen

Angela Merkel will ab Februar jedem Flüchtling ein Grundgehalt von 1900 Ero pro Monat bezahlen um die Geldnot der Flüchtlinge zu dämpfen. So können sich die Neuankömmlinge besser integrieren und auch sozial mithalten.

In den Medien konnte man davon aber nichts hören und lesen!

Was klar ist, denn würde man sich bemühen an das Ende der Seite zu scrollen, dann würde man erkennen, dass alle Inhalte Satire und deswegen frei erfunden sind:

image

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady