Fake: Dirigent des Nationalorchesters spricht für Muslime

Von | 16. August 2019, 12:53

Auf WhatsApp verbreitet sich eine Nachricht, in der behauptet wird, dass der Dirigent des niederländischen Nationalorchesters sich vor Königin Beatrx für den muslimischen Glauben ausgesprochen habe.

Wie üblich wird auch behauptet, dass die Medien dieses Video nicht zeigen würden und es deshalb verbreitet werden solle.
Um diese Nachricht handelt es sich:

„Das Niederländische Nationalorchester wollte Gustav Mahler spielen. Im Saal war auch Königin Beatrix, welche viele Konzerte besucht. Das hatte der Dirigent des Orchesters (Muslime) ausgenutzt und angefangen die Vorteile des Islam vorzutragen und zu loben. Die Musiker sind aufgestanden und haben die Bühne wortlos verlassen. Vor den Augen der Königin haben sie vorgeführt, dass sie genug von der muslimischen Arroganz haben. Dieses Video wird nicht von unseren Qualitätsmedien gezeigt – sorge du für seine Verbreitung“

Es handelt sich um jenes Video:

Tatsächlich sieht man in dem Video Königin Beatrix in einem Konzertsaal, auch einen Mann, der auf der Bühne auf Niederländisch aus dem Koran zitiert, bevor die Musiker die Bühne verlassen und der Mann von Sicherheitskräften von der Bühne entfernt wird.

Wann, Wo, Wer?

Das Video ist echt, allerdings auch schon ein wenig betagter: Es stammt vom September 2011.
Wie damals unter anderm „HLN„, „De Stentor“ und „Dutch News“ berichteten, stieg ein Mann während eines Konzerts in Amsterdam zu ehren des 100. Jahrestages der „Society of Dutch Composers“ auf die Bühne und lud Königin Beatrix dazu ein, über den Islam zu diskutieren. Er habe schon mehrere Anfragen an das Königshaus diesbezüglich gerichtet, welche aber ignoriert wurden.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Die falsch bedruckte Trauerschleife der SPD 

Der nicht identifizerte Mann wurde am darauf folgenden Montag in eine psychiatrische Anstalt gebracht, er soll zwischen 2009 und 2011 mindestes vier Mal diverse Veranstaltungen auf diese Art und Weise unterbrochen haben.

Zusammenfassung

Es kam zwar tatsächlich zu einem solchen Vorfall, allerdings war dies schon 2011, auch gut daran erkennbar, dass Königin Beatrix schon seit 2013 nicht mehr auf dem Thron sitzt.
Es handelt sich auch nicht um den Dirigenten des Orchesters, sondern um einen Mann, der schon die Jahre zuvor durch ähnliche Zwischenfälle auffiel.
Auch ist es nicht wahr, dass die Medien nicht darüber berichtet hätten.

Recherche: Anna Tisgo und Andre Wolf
Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -