Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung
- Sponsorenliebe | Werbung -

Eine neue App versucht mit einem sehr schlecht übersetzten Text die Aufmerksamkeit der Facebook Nutzer zu erregen.

Hey! Ich habe gerade mein Profil einen völlig neuen Look. Sie können auch faceb00k Themen und wählen Sie die beste Haut für Ihr Profil. Versuchen Sie es hier –> “bit.ly-Link”

Der Nutzer der dem Link folgt soll also seine Facebook “Haut” ändern können. Gemeint ist hier natürlich ein Skin, also die grafische Darstellung der Benutzeroberfläche. Skin wurde hier amüsanter weise einfach mal wörtlich als Haut übersetzt. Google Übersetzer lässt grüßen.

1

Natürlich gibt es Browsererweiterungen die es ermöglichen das Aussehen von Facebook zu verändern. Bei diesen sollte man aber sehr vorsichtig sein und genau wissen aus welcher Quelle diese stammen. Denn eine Browsererweiterung ist eben auch nur Code und kann schädliche bzw. gefährliche Inhalte haben die ein Nutzer nicht sofort erkennt. Beispiele in denen Browsererweiterungen zum Beispiel unerwünschte Werbung einblenden oder ungefragt Freundschaftsanfragen auf Facebook versenden kennen wir zu genüge.
Was uns noch nie untergekommen ist ist eine Facebook Anwendung die es schafft das Aussehen von Facebook zu verändern. Stößt ein Nutzer also auf solch eine Behauptung kann er quasi schon von einem Fake ausgehen.

Was genau passiert hier?

Wir sind für euch natürlich wieder dem Link gefolgt und zeigen was passiert ist.

Der “bit.ly-Link” öffnet eine Facebook Canvaspage. Hier schlägt unser Antivirenprogramm schon das erste mal Alarm. Scheinbar befinden sich auf der Seite die hier in der Canvaspage eingebettet ist einige Schädlinge in Form von Maleware. Die Warnung zeigt uns gleich drei verschiedenen Links bzw. Aktionen an die gefährlich werden könnten und blockiert diese.

2

Doch dadurch nicht abgeschreckt testen wir weiter.

3

Klicken wir im Bereich der blinkenden Facebook Logos öffnet sich eine Genehmigungsanfrage der Facebook Anwendung “Profil Farbe Stil”. Diese möchte gleich mal einige allgemeine Informationen, die Onlinepräsenz anderer Nutzer (also ob unsere Freunde on- oder offline sind. Wozu brauch diese App das wohl?) und möchte natürlich in unserem Namen posten.

Dies zugelassen öffnet sich die nächste Seite (wieder mit den gleichen Warnungen unseres Antivirenprogrammes). Im Hintergrund zu erkennen eine Website, doch der Zugang dorthin ist blockiert durch ein angebliches Verifikations-PopUp.

4

Hier soll, wenn man der kryptischen Übersetzung glauben schenken darf, geprüft werden ob wir ein menschlicher Benutzer sind. Hierfür müssen wir “nur” an einem Gewinnspiel unserer Wahl teilnehmen.

5

Ein iPhone oder iPad, IKEA Möbelgutscheine oder Shoppinggutscheine stehen zur Wahl. Alle drei Angebote sind unserer Meinung nach wenig seriös und dienen den jeweiligen Anbietern wohl nur zum Datensammeln. Jedenfalls erlauben wir mit der Teilnahme das unsere Nutzerdaten an sämtliche Partner und Sponsoren weitergegeben werden dürfen. Werbe Spam ist da wohl vorprogrammiert.

Reingefallen?

Konntest du den ganzen Prozess durchlaufen ohne das dein Antivirenprogramm Alarm geschlagen hat solltest du dringend dein System mit anderen Antivirenlösungen scannen. Eine Auswahl gibt es in unserem Downloadbereich.
http://www.mimikama.at/allgemein/zddk-downloadbereich/

Entferne die Anwendung “Profil Farbe Stil” aus deinem Facebook Konto:
https://www.facebook.com/settings?tab=applications

Lösche alle Aktivitäten die mit der Anwendung zusammenhängen aus deinem Aktivitätenprotokoll:
https://www.facebook.com/me/allactivity

Warne deine Freunde das du einem Fake aufgesessen bist.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady