Moers – Am Montag gegen 12.45 Uhr befuhr ein 30-jähriger Duisburger die Homberger Straße in Richtung Innenstadt. Im Kreuzungsbereich der Klever Straße wich er einer Radfahrerin aus.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Er kam ins Straucheln und stieß mit dem Kinderwagen einer 43-jährigen Fußgängerin aus Moers zusammen, welche die Homberger Straße überqueren wollte. Anschließend stürzte er gegen eine Mülltonne. Das in dem Kinderwagen sitzende zweijährige Kleinkind verletzte sich bei dem Zusammenstoß leicht.

Ein Rettungswagen brachte das Kind in Begleitung seiner Mutter in ein Krankenhaus. Noch während der Unfallaufnahme erschien der 43-jährige Vater des Kindes. Der Vater schlug dem 30-jährigen Radfahrer unvermittelt ins Gesicht, so dass dieser zu Boden ging. Um weitere Übergriffe zu verhindern, brachten Polizeibeamte den aufgewühlten Kindesvater zu Boden und fesselten ihn vorübergehend. Nachdem sich der 43-Jährige beruhigt hatte, konnten ihn die Beamten noch vor Ort wieder entlassen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady