Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Aachen – Sonntag Vormittag (02.07.2017) meldete man der Polizei mehrere Cross-Motorräder, die die Waldwege im Bereich Karlshöher Hochweg entlang fahren sollten.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die Beamten fahndeten im Wald, konnten jedoch keine Motorräder mehr antreffen. Später meldete sich eine Joggerin bei der Polizei und gab zu Protokoll, dass einer ihrer beiden Hunde gegen 11.30 Uhr auf einem schmalen Waldweg im Bereich Karlshöher Hochweg und Moresneter Weg von einem Cross- Motorrad angefahren worden sei.

Der Motorradfahrer habe sie, nachdem sie sich schützend vor ihren verletzten Hund gestellt habe, getreten und geschlagen. Hierdurch wurde sie leicht verletzt. Anschließend fuhren er und ein zweiter Motorradfahrer auf dem Waldweg in unbekannte Richtung davon.

Beschreibung

Ihren Angaben nach saß der tatverdächtige Motorradfahrer auf einer rot/ weißen Cross- Maschine, trug einen Motocross-Helm und schwarze Motorradstiefel. Er ist ca. 25 Jahre alt und hat einen kurzen, rot/ blonden Bart. Sein Begleiter war mit einer blau/ gelben Maschine unterwegs. Beide Motorräder hatten ein niederländisches Kennzeichen. Laut der Geschädigten sind sonntags des Öfteren solche Motorräder im betreffenden Wald unterwegs. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0241/ 9577 – 42101 zu melden.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizei Aachen