Schwäbisch Hall / Gaildorf: Ein 37 Jahre alter psychisch kranker Mann hat am späten Dienstabend seine Mutter bedroht und dadurch eine Suchaktion mit einem Polizeihubschrauber und mehreren Streifenbesatzungen ausgelöst.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Der 37-Jährige hatte am Abend seine 58 Jahre alte Mutter über Sprachnachrichten mehrfach verbal bedroht. Kurz nach 22:00 Uhr erschien er an ihrer Wohnanschrift und versuchte in das Gebäude einzudringen.

Als eine Streifenwagenbesatzung am Einsatzort im südwestlichen Bereich von Gaildorf eintraf, konnten die Beamten den Mann auf einem Fußweg sichten.

Als sie sich dem Mann näherten, drohte er sich mit einem Messer zu verletzen und rannte in Richtung Bahnhofstraße davon. Die Beamten verloren den Mann aus den Augen und forderten Unterstützung an.

Zur Suche nach dem Mann wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Die Fahndung blieb zunächst erfolglos.

Der Mann konnte schließlich am frühen Mittwochnachmittag an seiner Wohnung, ebenfalls in Gaildorf, angetroffen und in Gewahrsam genommen werden.

Er wurde in eine forensische Psychiatrie eingeliefert. Verletzt wurde niemand.

Quelle: Polizei Aalen

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady